Handball-Landesliga: Hofgeismar/Grebenstein spielt beim Elften Zwehren/Kassel

SHG vor Schlüsselspiel

In der ersten Mannschaft schon fast etabliert: Simon Adam, hier gegen MT Melsungen II, konnte durch sein bewegliches Spiel in der Landesligamannschaft der SHG überzeugen. Foto: zhj

Hofgeismar. Zweimal gegen Spitzenmannschaften gut gespielt, aber am Ende jeweils unglücklich mit einem Tor verloren – im Spiel am Sonntag (17.30 Uhr) in der Sporthalle in Oberzwehren bei der HSG Zwehren/Kassel soll nun auch wieder etwas Zählbares für den Handball-Landesligisten SHG Hofgeismar/Grebenstein herausspringen.

Für SHG-Trainer Stefan Böttcher ist die Partie beim Tabellenelften ein Schlüsselspiel: „Das ist ein ganz wichtiges Spiel, bei dem wir eine Mannschaft, die hinter uns steht noch weiter abhängen können.“ Bislang konnte die SHG ihre Spiele gegen die Mannschaften aus der Abstiegszone wie Wanfried, Fuldatal/Wolfsanger und Ost-Mosheim jeweils für sich entscheiden. Das soll auch bei den drei Punkte schlechteren Zwehrenern so sein.

Die Vorzeichen sprechen für die SHG. In der Vorsaison konnte sie beide Spiele für sich entscheiden. Dabei gelang in Oberzwehren ein klarer 31:24-Sieg und das Rückspiel in eigener Halle wurde fast genauso klar mit 35:29 gewonnen. Die Leistungen aus den beiden Heimspielen gegen Alsfeld und Melsungen II dürften zudem Auftrieb geben, denn die SHG zeigte sich in diesen Spielen absolut auf Augenhöhe und nur Kleinigkeiten fehlten zum Gewinn von einem oder gar zwei Punkten.

Erfreulich war für Böttcher, dass auch die jungen Spieler aus der zweiten Reihe zunehmend in der Lage sind, Akzente zu setzen, wenn sie ihre Einsatzzeit bekommen. Simon Adam hat sich fast schon mit seiner Beweglichkeit etabliert und gegen Melsungen trumpften Pelle Schilke und Jan Erik Kleinschmidt auf.

Böttcher kann voraussichtlich auf den Kader der Vorwoche zurückgreifen. Deutlich schlechter sieht die Personallage bei den Zwehrenern aus. Sie traten zuletzt in Alsfeld nur mit einem Rumpfkader an, der sich aber bei der 26:37-Niederlage teuer verkaufte. Trotz der vielen Gegentore spielte Torhüter Florian Wasmann stark auf. (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.