Handball-Landesliga: Rotenburger unterliegen Alsfeld nach großem Kampf 32:33

TGR schnuppert am Sieg

Hier haben die Alsfelder das Nachsehen: Christian Eimer hat sich am Kreis durchgesetzt und kommt zum Abschluss. Im Hintergrund die starken Holl-Brüder Daniel (links) und Jan-Oliver. Foto: Walger

Rotenburg. Was für ein Krimi! Die Landesliga-Handballer der TG Rotenburg haben dem Titelkandidaten TV Alsfeld vor 350 Zuschauern einen großen Kampf geliefert. Die Gäste waren am Ende glücklich, sich mit 33:32 (16:15) durchgesetzt zu haben.

Nach einer hektischen Schlussphase stellte Alsfelds Trainer Liviu Pavel fest: „Wir haben gedacht, dass wir es leichter haben würden. Denn bei Rotenburg haben ja mit den Balics zwei Leistungsträger gefehlt. Kompliment an beide Mannschaften. Die Zuschauer haben ein sehr, sehr spannendes Spiel gesehen.“

Daniel Holl hart attackiert

Da wird ihm sicher niemand aus dem Publikum widersprechen. Die beiden Holl-Brüder im Rotenburger Team schlossen die Lücken, die durch das Fehlen der beiden Kroaten entstanden waren. Daniel Holl, der viel einstecken musste, entwickelte jede Menge Tordrang aus dem linken Rückraum, Jan-Oliver Holl hing sich am Kreis voll rein und schloss dabei noch effektiver ab als sein älterer Bruder.

Angesichts von nur acht Feldspielern war eigentlich zu erwarten gewesen, dass der TGR in der zweiten Halbzeit die Kräfte ausgehen würden. Doch das trat nicht ein - was auch an zahlreichen Unterbrechungen lag, die Zeit zum Luftholen gaben.

„Wir haben die Ausfälle super verkraftet“, stellte TGR-Trainer Uwe Mäusgeier zufrieden fest. „Alle haben sich gegenseitig geholfen. Der eine oder andere individuelle Fehler zum Schluss hat uns dann den Vorsprung gekostet. Wir haben an einem Sieg geschnuppert.“

Das 3:2 des neunfachen Torschützen Daniel Holl in der fünften Minute sollte für lange Zeit allerdings die einzige Führung der Hausherren bleiben. Meistens lag der TV Alsfeld mit einem oder zwei Treffern in Front, die meist mit satten Würfen aus dem Rückraum erzielt wurden.

Dass die Rotenburger sich nie abschütteln ließen, lag auch an dem in der 19. Minute eingewechselten Keeper Christian Koch, der viele Bälle abwehrte.

Als Daniel Holl mit Urgewalt das 18:18 markierte (37.), begann die stärkste Phase der TGR. Über 20:18 (40.) setzte sie sich durch Daniel Holls eingesprungenen Rückhandwurf auf 25:21 (46.) ab. Doch die Alsfelder überstanden diese kritische Phase. Als Jan-Oliver Holl mit einem Heber vom Kreis scheiterte, war im direkten Gegenzug Daniel Czajn zur Stelle - so stand es 25:23 statt 26:22.

Den Ausgleich (27:27) erlaubte die TGR dem Favoriten aber erst in der 53. Minute. Bis zur 57. (29:29) ging es Kopf an Kopf weiter. Dann neigte sich die Waage zugunsten der Gäste, die bis zur Schlussminute auf 30:33 enteilten. Die Jungs des Trainerteams Mäusgeier/Nolte gaben aber einfach nicht auf. Mit offener Deckung kamen sie noch auf 32:33 heran. Zu mehr reichte die Zeit nicht mehr.

TG Rotenburg: Pankiewicz, Koch - Eimer (2), Einhorn (6/3), Teichmann (4), Denk (2), Golkowski (1), Gerlach (2), D. Holl (9), J.-O. Holl (6).

SR: Hau/Kremser (FT Fulda/SG Hainzell).   Morgen Mehr

Von Thomas Walger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.