Handball-Landesliga: MT II souverän

Siebert sichert MSG Körle/Guxhagen den Sieg

Nicht zu stoppen: MSG-Torjäger Christian Siebert (links, den Felix Heckmann (Mitte) vergeblich versucht zu blocken. Mannschaftskamerad Jannis Kothe (rechts) sperrt ihn hier frei. Foto: Hahn

Schwalm-Eder. Mit einem überragenden Jannik Lengemann im Tor sichert sich die MSG Körle/Guxhagen den zweiten Sieg in der Handball-Landesliga der Männer.

Der TSV Ost-/Mosheim kann sich für ein starke Aufholjagd nicht belohnen.

Landesliga Männer:

MT Melsungen II - TG Wehlheiden 28:24 (17:9). Aufbauend auf einer kompakten 6:0-Deckung mit einem gut aufgelegten Fabian Meyfarth im Tor bestimmten die Bartenwetzer die Partie und zogen über 2:2 (4.) und 5:2 (6.) auf 8:2 (8.) davon, wobei sich vor allem die Neuzugänge Max Pregler und Igor Schuldes als Torschützen auszeichnen konnten. Bis zur Pause erspielte sich der Oberliga-Absteiger sogar eine 17:9-Führung. Nach Preglers Doppelschlag zum 22:11 durfte auch die zweite Garde ran. Dies nutzten die Gäste, um über 23:16 ( 43.) und 25:20 (52.) noch auf 27:24 (59.) zu verkürzen, ehe MT-Außen Philipp Hartung den Schlusspunkt setzte.

„Wir haben noch zu viele Bälle vergeben und müssen im Angriff mehr Geduld zeigen“, monierte MT-Trainer Georgi Sviridenko trotz des Sieges. TG-Coach Dino Duketis konnte sich darüber freuen, „dass wir uns trotz des hohen Rückstands nicht ergeben haben.“

Tore MT II: Hagemann 1, Schuldes 8/1, Avram 1, Bärthel 1, Damm 2, Pregler 6, Bruns 1, Gisbrecht 1/1, Hartung 1, Dietrich 1, Dexling 2, Barth 3.

MSG Körle/Guxhagen - HSG Fuldatal/Wolfsanger 27:23 (14:8). „Unsere erste Halbzeit war insbesondere defensiv herausragend“, lobte MSG-Coach Udo Horn sein Team. Vor allem Torhüter Jannis Lengemann hatte einen guten Tag erwischt, war immer wieder mit starken Paraden zur Stelle und fand anschließend seine Mitspieler zum Tempogegenstoß. So erarbeitete sich die MSG über 5:3 (12.) und 9:6 (23.) eine komfortable 14:8-Halbzeitführung.

Nach dem Wechsel drehten die Gäste angeführt von Rückraumspieler Felix Heckmann (7 Tore) noch einmal auf und kamen bis auf 18:14 (44.) heran. Doch enger als vier Tore wurde es nicht. Auch weil Körles Rückraumschütze Christian Siebert in der entscheidenden Phase immer wieder die richtige Antwort parat hatte.

Tore MSG: Siebert 7, Kienast 2, Imke 5, Kördel 2, Lanatowitz 4, Kothe 3, Berninger 2, Griesel 1/1, Vaupel 1.

TSG Dittershausen - TSV Ost-/Mosheim 21:18 (10:4). TSV-Coach Mario Lubadel ärgerte sich insbesondere über die schwache Angriffsleistung seiner Mannschaft in der ersten Hälfte. Die leistete sich über 20 Fehlwürfe und beendete die ersten 30 Minuten mit mickrigen vier Toren. Nur die gute Defensive mit dem starke Rückhalt Alexander Lubadel im TSV-Gehäuse verhinderten, dass sich die Gastgeber noch deutlicher absetzen konnten.

Nach dem Seitenwechsel stemmten sich die Hochländer gegen die Niederlage, kamen über 16:12 (50.) zwei Minuten vor Schluss auf 18:19 heran. „Kompliment für die Moral in der zweiten Halbzeit, aber das waren heute verschenkte Punkte“, erklärte Lubadel.

Tore OMO: Wicke 1, Staubesand 3/1, Kinnback 5, Hagemann 1, Schröder 2, Findeisen 6/2. (mm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.