Handball: Landesligist Hofgeismar/Grebenstein empfängt in Hofgeismar punktlosen Aufsteiger Flieden

Sieg gegen Flieden ist Pflicht für die SHG

Einsatz fraglich: Philipp Helling verletzte sich im Spiel gegen Korbach. Ob er am Samstag der SHG zur Verfügung steht, ist noch offen.

Hofgeismar. Zur Saisonpremiere am Samstag (19 Uhr) in der renovierten Hofgeismarer Kreissporthalle empfängt der Handball-Landesligist SHG Hofgeismar/Grebenstein den TV Flieden. Nach drei Niederlagen in Folge und dem Abrutschen von Rang sieben auf Rang zehn sollen es nun gegen den noch punktlosen Tabellenvorletzten zwei Punkte sein.

„Ein Sieg ist für uns Pflicht, zumal die hinter uns liegenden Mannschaften aus Eschwege und Alsfeld aufeinandertreffen und eine Mannschaft punkten wird“, fordert SHG-Betreuer Andreas Kramski einen Sieg, um nicht in die Abstiegszone abzurutschen. Nach den bisherigen Leistungen und vom Potential her sollte die SHG gerade in eigener Halle die Oberhand behalten, wenn sie die Nerven behalten wird.

Im letzten Spiel in Korbach hielt die SHG lange Zeit gut mit und musste sich am Ende zu deutlich mit 27:35 geschlagen geben. Ärgerlicher als die durchaus einkalkulierte Niederlage waren die verletzungsbedingten Ausfälle von Lars Maiterth, Philipp Helling und Florian Lindemann. Während der Einsatz von Maiterth sehr fraglich ist, stehen die Chancen bei Helling und Lindemann, die unter der Woche im Training pausierten, etwas besser.

Auch Rückraumspieler Philipp Schröer ist leicht lädiert aus Korbach zurückgekehrt; die Chancen auf einen Einsatz stehen bei ihm jedoch nicht schlecht. Die möglichen Ausfälle würden mit Spielern der Zweiten ersetzt werden, die das Vorspiel gegen Wehlheiden bestreitet. Aufsteiger Flieden steht nach der 25:26-Heimniederlage im letzten Spiel gegen Mitaufsteiger Eschwege fast schon mit dem Rücken zur Wand und muss jetzt dringend punkten, um wieder an Selbstvertrauen zu gewinnen und nicht noch weiter an Boden gegenüber dem Drittletzten Alsfeld zu verlieren.

Für Kramski sind die Osthessen noch eine unbekannte Größe: „Wir werden uns noch einmal im Videostudium mit dieser Mannschaft beschäftigen. Es wird wohl wichtig sein, die Kreise der beiden Haupttorschützen des TV, die Ungarn Balaz und Norbert Takacs, einzuschränken.“ (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.