SHG Hofgeismar/Grebenstein schlägt Eschwege mit 26:17 – Trainer Thomas Melzer hört auf

Sieg zum Landesliga-Abschied

Danke für die geile Zeit: Die SHG-Spieler überreichten Trainer Thomas Melzer (Fünfter von links) zum Abschied und als Dank für seinen Einsatz ein Mannschaftsbild. Foto: Sommerlade

Hofgeismar. Es war das Spiel der Abschiede. Beim Aufeinandertreffen der beiden Absteiger war der 26:17 (16:7)-Erfolg der Landesliga-Handballer der SHG Hofgeismar/Grebenstein gegen Schlusslicht Eschweger TSV dabei fast nur eine Randnotiz. Zugegebenermaßen eine erfreuliche. Das bestätigte auch SHG-Trainer Thomas Melzer. „Wir wollten an diesem entscheidenden Spieltag unbedingt gewinnen und erhobenen Hauptes die Halle verlassen.“ Das Unterfangen gelang.

Bereits zu Beginn des Spieles zeigte sich die deutliche Überlegenheit der Gastgeber, die bereits Mitte der ersten Halbzeit mit 10:2 in Front lagen und auch bis zum Halbzeitpfiff nur fünf weitere Tore zuließen. „Die Spielweise des TSV liegt uns gut, zudem hatten wir den Heimvorteil und einen unbedingten Siegeswillen“, brachte es Melzer auf den Punkt. Auch im zweiten Durchgang geriet der Sieg nie ernsthaft in Gefahr. Die vielen technischen Fehler der Gäste nutzte die SHG und fuhr einen ungefährdeten Sieg ein. „Das war ein gebrauchter Tag, nichts lief zusammen“, resümierte Eschweges Coach Andreas Brill. „Die Gastgeber haben verdient gewonnen.“

Mit dem Sieg verabschiedete sich die SHG nicht nur in die Sommerpause und von der Landesliga. Auch für Trainer Thomas Melzer war es der letzte Einsatz als Trainer. Der 43-Jährige, der von Trainer Vjekoslav Bonic abgelöst wird, möchte sich fortan verstärkt seiner Familie widmen. „Es fühlt sich etwas sonderbar an. Aber ich weiß, dass die Mannschaft mit dem neuen Trainer in guten Händen ist und ich freue mich auf mehr Zeit mit meiner Familie.“

Abschied nehmen hieß es auch für Florian Fehling, der künftig in der zweiten Mannschaft spielen wird, und für Jan-Erik Kleinschmidt, der nach Münden wechselt. Auch Simon Adam verlässt die SHG, bleibt aber der Liga treu: Der 22-jährige wieselflinke Rechtsaußen geht zum Oberliga-Absteiger Vellmar.

Um den Reigen der Abschiede zu komplettieren: Gleichzeitig mit der ersten Mannschaft verlässt die zweite Mannschaft die Bezirksoberliga, wo der Landesliga-Absteiger neu durchstarten will. Darüber hinaus verabschiedet man sich laut Melzer bezüglich der neuen Saison vom Gedanken, sofort wieder aufzusteigen. „Wir wollen dort eine gute Rolle spielen. Auch wenn es im Hinterkopf stecken mag, sind wir gut beraten, nicht gleich auf den Wiederaufstieg zu hoffen.“

SHG: Müller, Brand (Tor) – Lüdicke 4, Helling 1, Georges 3, F. Fehling 1/1, Kramski 2/1, Kurban 6, M. Fehling, Kleinschmidt 3/1, Gerhold 1, Adam 4/1, Schwarz.

Eschweger TSV: Spannknebel 2/1, Smeu 2, Meyer 1, Guthardt 5,Haaß 1, Mangilovic 1, Zidar 4, Stephan 1.

Von Martina Sommerlade

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.