Samstag gegen Schlusslicht Wehlheiden

Handball-Landesliga: Ein Sieg ist Pflicht für Hofgeismar/Grebenstein

+
Siegeswille gefragt: Die SHG steht am Samstag unter Zugzwang. Sie muss gewinnen, will sie die Chancen auf den Klassenerhalt noch wahren. Für Maic Fehling und seine Mitspieler heißt es da nur: Augen zu und durch.

Hofgeismar. „Verlieren verboten!“ So lautet die Devise des Handball-Landeligisten SHG Hofgeismar/Grebenstein für das Heimspiel am Samstag (19 Uhr) in der Kreissporthalle Hofgeismar gegen die TG Wehlheiden.

Für SHG-Betreuer Andreas Kramski zählt nach der enttäuschenden 22:29-Niederlage im letzten Spiel in Rotenburg nur ein Sieg: „Mehr Kellerduell geht nicht. Das wird Abstiegskampf pur. Wenn wir noch eine Chance auf den Klassenerhalt haben wollen, zählt für uns nur ein Sieg.“

Schon aussichtslos ist die Lage beim Schlusslicht Wehlheiden, das zum Saisonende vier Punkte wegen zu weniger Schiedsrichter abgezogen bekommt und daher erst zwei Pluspunkte auf dem Konto hat. In der Rückrunde setzte es bei der TG, trotz der Vellmarer Winterzugänge Christoph Muth und Benjamin Gunkel, nur Niederlagen. Zuletzt unterlag die TG dem starken Aufsteiger Körle/Guxhagen mit 25:30.

Kramski hofft, dass seine Mannschaft nach dem misslungenen Auftritt in Rotenburg wieder an ihre zuvor durchaus ansprechenden Leistungen anknüpfen wird: „Es wäre schön wenn sich die Mannschaft für ihren Aufwand mal wieder mit einem Sieg belohnen wird. Auch für Thomas Melzers gute Arbeit wäre das ein wichtiger Lohn.“ Dass es auch gegen die Wehlheider wieder eine sehr schwere Aufgabe wird, zeigt deren individuell gut besetzter Kader, der trotz vier Neuzugängen weit vom sechsten Platz der Vorsaison entfernt ist.

Besonders zu beachten sind Spielmacher Nicolas Bachmann und Rückraumspieler Jonas Kutzner, der der SHG-Deckung bei der 26:28-Hinspielniederlage große Probleme bereitete.

Die SHG wird mit dem Kader der Vorwoche ins Spiel gehen, das vor allem für Rückraumspieler Lukas Mock gegen seine alten Mitspieler ein besonderes Spiel sein wird. Dass trotz des schlechten Tabellenstandes die Stimmung im SHG-Lager noch intakt ist, zeigt die unabhängig vom Ausgang des Spiels im TSG-Clubheim geplante anschließende kleine Feier. Sie wird auf jeden Fall stattfinden. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.