Landesliga: Hofgeismar/Grebenstein gewinnt mit 35:32 bei Zwehren/Kassel

Spiel in Schlussphase gedreht

Sorgte für die Vorentscheidung: Philipp Schröer warf kurz vor Schluss eine Zwei-Tore-Führung für die SHG heraus. Archiv-Foto: zhj

Kassel-Oberzwehren. Einen ganz wichtigen 35:32 (16:15)-Sieg feierte Handball-Landesligist SHG Hofgeismar/Grebenstein beim Viertletzten HSG Zwehren/Kassel. „Wir haben heute längst nicht so gut gespielt wie gegen Alsfeld und Melsungen, haben aber die Nerven behalten und ein ganz wichtiges Spiel gewonnen“, zeigte sich nach dem Spiel SHG-Trainer Stefan Böttcher über den doppelten Punktgewinn erleichtert.

Beide Mannschaften spielten nervös, weil es um wichtige Punkte für den Klassenerhalt ging. So entwickelte sich ein ausgeglichenes, aber wenig ansehnliches Spiel mit wechselnden Führungen.

Ausgeglichenes Spiel

Die Gäste lagen dabei bis zum 4:3 knapp in Führung, ehe die Zwehrener nach drei Toren in Folge mit 6:4 in Führung gingen. Danach gelang der SHG der Ausgleich zum 8:8. Ausgeglichen blieb es bis zum 12:12, ehe die SHG eine Zwei-Tore-Führung zum 15:13 herauswarf und zur Pause mit einem Vorsprung von einem Tor führten. Einen großen Anteil an der knappen Pausenführung hatte dabei Torhüter Daniel Brand, der mit seinen Paraden manche Schwäche in der Deckung kompensierte.

In der zweiten Halbzeit erhöhte die SHG bis zur 40. Minute auf 23:21.Vier hintereinander vergebene Chancen führten jedoch dazu, dass plötzlich die Gastgeber mit 28:26 führten und die Führung bis zum 31:30 acht Minuten vor dem Ende halten konnten.

Nach einer von Böttcher einberufenen Auszeit schafften die Gäste den Ausgleich zum 31:31 und konnten danach knapp mit einem Tor in Führung gehen. In den spannenden Schlussminuten setzten die Zwehrener mit einer offenen Deckung alles auf eine Karte, doch Philipp Schröer nutzte die Lücken in der Deckung und markierte in der 59. Minute das vorentscheidende 34:32.

Nach einer weiteren offenen Deckung der HSG gelang Maic Fehling schließlich 30 Sekunden vor Schluss der 35:32-Endstand.

Hofgeismar/Grebenstein: Brand (1.-40., 47.-60.), Müller (40.-47.) – F. Fehling (4), Kleinschmidt (1), Helling (1), Adam (3), Lindemann (7), Simon (2), B. Fehling (2/1), Schröer (6), Schilke (1), Gerhold (2), M. Fehling (5).

Spielverlauf: 0:1, 2:3, 3:4, 6:4, 8:8, 10:10, 12:12, 13:15 (26.), 15:16 (30.), 21:23 (40.), 28:26, 31:30 (52.), 32:34 (59.), 32:35 (60) . (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.