Handball-Landesliga: Hofgeismar/Grebenstein wiederholt Auswärtssieg der Vorsaison

Spielerisch und kämpferisch top

Sucht die Lücke: Benjamin Fehling zählte in Großenlüder zu den Stützen der SHG. Archiv-Foto: zhj

Großenlüder. Wie bereits in der Rückrunde der Vorsaison nahm Handball-Landesligist SHG Hofgeismar/Grebenstein die Hürde MSG Großenlüder/Hainzell überzeugend mit einem 31:25 (16:10)-Auswärtserfolg.

Kurzfristig musste SHG-Trainer Stefan Böttcher auf den dienstlich verhinderten Torhüter Daniel Brand und den verletzten Florian Lindemann verzichten. Vor etwa 300 Zuschauern in der gut gefüllten Lüdertalsporthalle erwischte die SHG einen hervorragenden Start und ging gleich mit 4:0 und 7:2 in Führung. Auch von einer von MSG-Spielertrainer Janos Zinn einberufenen Auszeit ließen sich die Gäste nicht beeindrucken und bauten ihren Vorsprung bis auf 14:6 aus.

Grundlage für diese Führung waren der hervorragende Innenblock und ein großartig aufgelegter Torhüter Jann Müller, der insgesamt 22 Bälle parieren konnte, davon auch viele Großchancen aus der Nahdistanz und durch Siebenmeter. Bis zur Pause konnten die Gastgeber immerhin noch auf sechs Tore verkürzen. Auch nach der Pause hatten die Gäste das Spiel im Griff. So lagen sie in der 45. Minute mit 20:13 in Front.

Dass es danach noch einmal eng wurde, lag an einigen zweifelhaften Schiedsrichterentscheidungen. So sahen Lars Maiterth und Christopher Gerhold innerhalb weniger Minuten Rot. Als zehn Minuten vor Schluss auch noch Florian Fehling nach der dritten Zeitstrafe gehen musste, kamen die Osthessen mit dem Publikum im Rücken bis auf zwei Tore heran.

In dieser kritischen Phase zeigte die SHG nun Kämpferqualitäten und baute in den Schlussminuten mit der wieder vollständigen Mannschaft den Vorsprung wieder entscheidend auf sechs Tore aus.

Neben Müller zeigte sich Spielmacher Benjamin Fehling in Topform. Ansonsten war es eine starke Mannschaftsleistung, bei der sich fast jeder Spieler in die Torschützenliste eintrug, während das Spiel der Gastgeber zu sehr auf ihre Rückraumspieler Benedikt und Lukas Dimmerling zugeschnitten war. Diese beiden Topspieler der MSG konnten zwar zusammen 16 Tore gegen die gute SHG-Deckung werfen, was aber an diesem Abend gegen die SHG nicht reichte.

SHG: Müller, Erdmann (2 7M) – B. Fehling (9/3), F. Fehling (1), Helling (3), Gerhold (2), Maiterth (1), Schilke (2), Schröer (5), Kurban (1), Adam (4), Kleinschmidt (3), Kramski.

Spielverlauf: 0:4, 2:7 (9.), 6:14 (20.), 10:16 (30.),13:20 (45.), 18:20 (50.), 23:25 (53.), 23:29 (58.), 25:31 (60.). (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.