31:24-Heimsieg für Korbach

Handball-Landesliga: TSV spielt seine Klasse aus

Korbach. Höhen und Tiefen boten die Korbacher Handballer am Samstag ihren Anhängern in der Landesliga Nord.

Trotzdem gewannen die Kreisstädter verdient mit 31:24 (13:10) gegen die HSG Hofgeismar/Grebenstein. Die Korbacher bleiben Tabellenführer.

„Das gesamte Spiel betrachtet bin ich mit dem Ergebnis zufrieden“, sagte TSV-Spielertrainer Florian Ochmann, „auch wenn wir es über einen langen Zeitraum spannend machten und erst mit Beginn des zweiten Spielabschnitts, als wir eine ganze Schippe mehr drauf gelegt haben, uns entscheidend absetzen konnten und dann verdient gewonnen haben.“

Bis dahin war es ein langer Weg. Hofgeismar erwies sich als der erwartet unangenehme Gegner. Wieder einmal erwies sich der breite Kader der Hansestädter als Trumpf, den Co-Trainer Christopher Stuhlmann geschickt ausspielte, wann immer frische Kräfte im Team der Hansestädter gebraucht wurden. So auch in der 15. Spielminute, als die Kreisstädter ihre bis dahin herausgespielte kleine Drei-Tore-Führung beim 7:7 abgaben und Stuhlmann die Auszeit der Gäste dazu nutzte, seinem Team intensiv ins Gewissen zu reden.

Mit Wirkung, sein Team beendete den ersten Spielabschnitt mit dem 13:10-Halbzeitstand. „Wir haben uns immer wieder Pausen gegönnt, in denen wir nicht mit Geduld gespielt haben. So wurden viele Fehler gemacht wie überhastet abgeschlossene Angriffe, kennzeichnend hier die vielen Fehlwürfe“, bestätigt Coach Ochmann die Spielanalyse und fügte an: „Wir hätten zur Halbzeit schon viel deutlicher führen müssen. Aber die Mannschaft hat immer wieder die Disziplin vermissen lassen und so die erkämpften Bälle viel zu oft leichtfertig weg gegeben. Uns hat einfach die konsequente Angriffsleistung gefehlt.“

Mit Beginn der zweiten Halbzeit spielte der TSV konzentriert und zielstrebig, sodass in der 45. Minute ein deutlicher Vorsprung von neun Toren zum 24:15 heraus gespielt war. Doch Korbach ließ den Gegner vom 26:18 auf 26:22 herankommen.

„Dann war die Luft bei uns raus“, sagt Co-Trainer Sebastian Degethoff vom Gast aus Hofgeismar, „Korbach hat seine Klasse ausgespielt. Sie stehen ja nicht umsonst ganz oben.“

Florian Ochmann zog nach Spielschluss ein positives Fazit. „Wir konnten uns am Ende doch noch deutlich vom Gegner absetzen, haben Spieler aus der zweiten Reihe gebracht, die alle, wie beispielsweise Jan Kollenberg, sehr gut gespielt haben. Wenn auch die Abwehr zum Schluss nicht mehr ganz so sicher stand, die Anzahl der Gegentreffer zeigt insgesamt doch eine gute Leistung des gesamten Teams.“

Tore für Korbach: Schmidt 2, Alscher 4, Kollenberg 2, Pollmer 4, Potthof 2, Hujer 6/4, Ochmann 7, Buchloh 4.

Tore für Hofgeismar/G.: F. Fehling, Adam, M. Fehling, Weinschmidt je 1, Frank, Gerhold, Schilke, Helling, Lindemann je 2, Kranski 3/2, Schröer 7. (wsx)

Rubriklistenbild: © Spitzkopf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.