Handball-Landesliga: Spitzenspiel in Hertingshausen

HSG Baunatal empfängt TV Hersfeld - Duell der Abwehrreihen

Baunatal. Dritter gegen Zweiter. Beste gegen zweitbeste Abwehrreihe. HSG Baunatal gegen TV Hersfeld. Wenn am Sonntag um 17.30 Uhr die VW-Städter den Gast aus der Lullusstadt in Hertingshausen empfangen, stehen die Zeichen auf Spitzenspiel.

Unter dem neuen Trainer Mike Fuhrig wirkt die HSG im Gegensatz zur vorigen Saison gefestigter. Bis auf die Heimniederlage gegen Wanfried gewann sie alle Spiele. Auch die Gäste weisen bisher eine positive Bilanz aus - nur beim Unentschieden gegen den Aufsteiger aus Ost-Mosheim verlor der TVH einen Punkt. Ansonsten ging die Mannschaft von Trainer Dragos Negovan stets als Sieger aus der Halle. 

Um mit einem Sieg an den Hersfeldern vorbeizuziehen, wollen sich die Baunataler auf ihre Stärken konzentrieren, weiter eine konsequente Abwehr spielen und schnell in den Tempogegenstoß kommen. Fuhrig warnt jedoch: „Unsere Abwehr steht im Verbund mit den Torhütern sehr gut. Doch wir müssen die Fehler in der Vorwärtsbewegung abstellen. Ansonsten wird es schwierig.“

Bis auf die Akteure der rechten Angriffsseite, die nach langen Verletzungen langsam zurückfinden, haben seine Spieler Fuhrigs System verinnerlicht. Aber der Trainer ist guter Hoffnung, dass die Rückraumrechten Markus Seifert und Marian Seibert bald wieder ihre volle Leistungsstärke erreichen. (pfw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.