Handball-Landesliga: SHG Hofgeismar/Grebenstein empfängt Hünfelder SV

Tabellennachbar zu Gast

Fehlt im Heimspiel gegen Hünfeld: Jann Müller (links) steht seiner Mannschaft am Samstag nicht zur Verfügung. Zwischen den SHG-Pfosten steht Daniel Brand. Foto:  Hofmeister

Hofgeismar. Zu einem Mittelfeldduell in der Handball-Landesliga kommt es am Samstag (19 Uhr) in der Grebensteiner Schulsporthalle, wo die auf Rang sieben liegende SHG Hofgeismar/Grebenstein den Achten Hünfelder SV empfängt. Während sich der Sieger eher nach oben orientieren kann, wird der Verlierer wohl den Blick auf die hinteren Ränge richten müssen. SHG-Co-Trainer Andreas Kramski erwartet mit den Osthessen einen in etwa gleichstarken Gegner, der zuletzt mit 33:28 gegen Flieden gewinnen konnte: „Das ist eine sehr spielstarke und ausgeglichene Mannschaft ohne Schwachstelle.“

Mit den Rückkehrern Christian Krätzig im Tor sowie den am Kreis und im Rückraum spielenden Rehberg-Cousins Felix und Lukas hat sich der HSV gegenüber der Vorsaison verstärken können. Dennoch hat es gegenüber der vergangenen Spielzeit noch keine Verbesserung in der Tabelle gegeben, weil die Liga einerseits stärker geworden ist und weil die Hünfelder häufig nicht in Bestbesetzung antreten können.

Nach der durchaus vermeidbaren 26:29-Niederlage im letzten Spiel bei der SVH Kassel will die SHG nun wieder an die zuvor errungenen drei Siege anknüpfen. Dabei sind die Erinnerungen an die Heimspiele gegen die Hünfelder zumeist positiv. Die einzige Pleite gab es Ende Februar beim 27:35 an gleicher Stelle. Damals war die SHG akut abstiegsgefährdet, konnte sich aber aus dieser misslichen Lage mit einem starken Schlussspurt befreien. Neben dem bei der SVH Kassel schmerzlich vermissten Simon Adam wird diesmal mit Torhüter Jann Müller ein weiterer Schlüsselspieler ausfallen. So wird die Daniel Brand Hauptlast zwischen den Pfosten tragen. Als zweite Torhüter könnten Florian Hobein oder Patrick Wicke aus der Zweiten oder ein A-Jugendtorhüter aufrücken.

Kramski hofft zudem auf die Rückkehr von Florian Lindemann, der für mehr Druck aus dem Rückraum sorgen könnte. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.