Handball-Landesliga

TG Rotenburg bereitet sich auf die neue Spielzeit vor

+
Endlich verletzungsfrei: Boze Balic konnte die gesamte Vorbereitung absolvieren. 

Rotenburg. In einer bärenstarken Liga möchten die Handballer der TG Rotenburg den nächsten Schritt machen und sich in der oberen Hälfte etablieren.

Das ist laut Trainer Robert Nolte das Saisonziel des Landesligisten. Mit der Partie gegen die HSG Großenlüder/Hainzell am Samstag, 15. September, geht es in der heimischen Großsporthalle los. Anwurf: 17.30 Uhr – übliche Rotenburger Handballzeit.

Zufrieden sind Nolte und sein Mitstreiter Uwe Mäusgeier, unter dessen Regie der Athletikteil der Vorbereitung stand, mit den vergangenen Wochen. Auf das Ausdauer- folgte das Hallen-Training mit Ball. Einmal wöchentlich gastiert der Kader in Lispenhausen in Brettings Bewegungswelt, dem Sportstudio von Thomas Bretting.

„Wir haben den Vorteil, eine gewachsene Mannschaft zu sein“, erklärt Nolte. „Konzepte und Struktur bleiben ja. Nun müssen sich die jungen Spieler einfinden.“

Und alte, erfahrene Kräfte ersetzen. Denn da gibt es Abgänge, die schmerzen: Stefan Ebenhoch zieht sich in die zweite Mannschaft zurück. Auch Daniel Holl (schon während der Serie), der lange verletzte Torwart Tomas Pankiewicz und Abwehrrecke Christian Eimer wollen nur noch im Notfall aushelfen und ansonsten in der Reserve spielen. Nolte: „Unsere Zweite in der Bezirksliga A wird richtig stark. Schön, dass unsere erfahrenen Kräfte im Verein bleiben.“ Dennoch: „Diese Abgänge aus unserer ersten Sieben tun richtig weh und sind nicht zu ersetzen“, sagt Nolte und hebt besonders Christian Eimer hervor: „Wir haben gerade zum Ende der Saison erlebt, wie stark er in der Defensive ist.“

Ein Trio ist stattdessen neu. Linkshänder Luca Schuhmann (MT Melsungen Jugend), Distanzschütze Jonas Barzov und Maurice Reyer (beide Bebra/Lispenhausen) streifen künftig das Trikot der TGR I über. Reyer, der noch A-Jugendlicher ist, sagt sein Trainer einen tollen Zug zum Tor nach. Tomislav Balic, sein Jugendtrainer aus der Vorsaison, soll sein Mentor im Team bleiben.

Boze Balic verletzungsfrei

Und dessen Bruder Boze Balic, eminent wichtig im Rücktraum, „hat endlich einmal die Vorbereitung ohne Verletzung durchziehen können“, freut sich Robert Nolte, der auch von Leistungsträgern wie Marcus Einhorn, Philip Debus und Simon Golkowski meldet: „Verletzungsfrei!“

Das lässt sich von Mittlmann Jendrik Janotta leider nicht sagen. Nolte: „Bei ihm ist eine alte Handverletzung aufgebrochen. Er wird lange ausfallen.“ Der zweite Spielmacher, Martin Harbusch, steht im Staatsexamen.

Einen Platz besser als in der Vorsaison soll laut Nolte die TGR die neue Spielzeit abschließen, also auf Platz sechs. Schwierig genug, denn „die Liga ist ausgeglichen und unglaublich stark“, weiß der Trainer.

Und er zählt auf: „Vellmar ist eine Ausnahmemannschaft. Hünfeld möchte nach dem katastrophalen Oberliga-Jahr zeigen, dass das Team mehr kann. Baunatal und Wanfried sind Titelkandidaten, Großenlüder hat den stärksten Angriff der Liga, der TV Hersfeld ist trotz seines Umbruchs zu beachten ...“

Sein Fazit: „Wir können gegen alle gewinnen – und gegen alle Probleme bekommen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.