Handball-Landesliga: Hofgeismar/Grebenstein will Hinspielniederlage in Rotenburg ausgleichen

SHG tritt gegen robuste Gastgeber an

Harter Einsatz: An ein körperbetontes Spiel ist die SHG gewohnt. Hier wurde Philip Schröer von der SHG zu Fall gebracht. Foto: Hofmeister

Hofgeismar. Gestärkt aus dem starken Spiel der Vorwoche gegen Vellmar will der Handball-Landesligist SHG Hofgeismar/Grebenstein am Samstag (17.30 Uhr) bei der TG Rotenburg seine Chance auf den fünften Platz wahren.

Zwar vergrößerte sich der Abstand durch die Niederlage gegen Vellmar und dem gleichzeitigen 32:29-Sieg der Rotenburger in Flieden auf vier Punkte, doch dürfte die Leistung aus der 28:33-Niederlage gegen den Topfavoriten für dieses kleine Endspiel um Platz fünf Mut machen. „Wir werden vor der Pause in den Osterferien noch einmal alles reinlegen. Wenn wir es schaffen, an die Leistung aus dem Vellmar-Spiel anzuknüpfen, müsste für uns etwas möglich sein“; gibt sich SHG-Betreuer Andreas Kramski durchaus zuversichtlich.

Gegen Vellmar zeigte die SHG über 40 bis 50 Minuten eine Topleistung. Sie unterstrich damit ihr Potential, an guten Tagen auch gegen Spitzenmannschaften bestehen zu können.

SHG-Trainer Stefan Böttcher kann für dieses Spiel voraussichtlich auf den Kader der Vorwoche zurückgreifen. So werden für den weiterhin im Urlaub befindlichen Torhüter Jann Müller wieder Daniel Brand und Juniorentorhüter Philipp Erdmann zwischen den Pfosten stehen. Beide wussten gegen Vellmar zu überzeugen. Erdmann konnte bei seinem Kurzeinsatz immerhin einen Siebenmeter parieren und zwei Tempogegenstoßtore einleiten.

Eine zusätzliche Motivation für das Spiel bei der Mannschaft des früheren Hofgeismarers Robert Nolte dürfte die Erinnerung an das Hinspiel sein. Damals dominierte die SHG lange Zeit das Spiel, versäumte es aber, sich entscheidend abzusetzen und musste sich am Ende mit 22:23 geschlagen geben. „Rotenburg spielt körperlich robust und liegt uns nicht sonderlich“, erwartet Kramski eine unbequeme Aufgabe für seine Mannschaft. (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.