Handball-Landesliga: Zuschauer sollen für Stimmung sorgen

SHG Hofgeismar/Grebenstein will einen Punkt

Sollen für Stimmung sorgen: Zuschauer, die mit Trommeln, Pauken oder Trompeten zum Heimspiel der SHG kommen, erhalten ein Getränk gratis. Foto: mrß

Hofgeismar. Mit dem Spiel am Samstag (19 Uhr) in der Kreissporthalle Hofgeismar gegen den TSV 1850/09 Korbach rüstet der Handball-Landesligist SHG Hofgeismar/Grebenstein zum Saisonendspurt. Die nach der unnötigen 32:33-Niederlage in Rotenburg auf Rang zehn zurückgefallene SHG will die Saison positiv ausklingen lassen.

„Im Hinblick auf die neue Saison wollen wir uns möglichst positiv verkaufen. Die Plätze sechs oder sieben sind für uns noch realistisch“, setzt SHG-Betreuer Andreas Kramski auf eine positive Eigenwerbung. Rechnerisch wäre bei vier noch anstehenden Spielen ein ausgeglichenes Punktekonto möglich, was gegenüber der Vorsaison eine Steigerung wäre.

Mit Korbach kommt der letzte Gegner aus den ersten Fünf der Liga. Bislang konnte die SHG aus diesen Spielen noch keinen Punkt holen, wobei sie schon mehrmals dicht vor einem Punktgewinn stand. Im Hinspiel konnte die SHG lange Zeit gut mithalten, führte sogar zur Halbzeit, ehe sie sich am Ende noch deutlich mit 27:35 geschlagen geben musste.

Mit einer ähnlichen Leistung wie beim 28:33 gegen den Spitzenreiter Vellmar müsste gegen die Korbacher eine Überraschung möglich sein. Dabei setzt die SHG gegen den Tabellenzweiten auf die Unterstützung der Zuschauer. So erhält jeder Zuschauer, der eine Trommel, Trompete oder Ähnliches mitbringt, um für Stimmung zu sorgen, ein Freigetränk.

Der TSV will seinen zweiten Platz vor Bad Hersfeld und der HSG Baunatal verteidigen und kam zuletzt zu einem 38:21-Kantersieg über den Vorletzten Flieden. Besonders stark ist die erste Reihe mit Florian Ochmann, Mark Potthoff, Fynn Hujer, Vince Schmidt und Spielmacher Robert Müller besetzt. Da ist es wichtig, dass bei der SHG Torhüter Jann Müller neben Daniel Brand wieder zur Verfügung steht.

Dagegen wird der zuletzt starke Linksaußen Jan Kurban nach einer umstrittenen Roten Karte in Rotenburg drei Spiele fehlen. Außerdem wird Pelle Schilke krankheitsbedingt fehlen. Ein Wiedersehen gibt es mit dem früheren SHG-Torhüter Stefan Gehlen geben. Für das am darauf folgenden Samstag anstehende Auswärtsspiel beim TV Flieden wird die SHG einen Fanbus einsetzen. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.