37:24-Sieg gegen Hofgeismar/Grebenstein

Vellmars Angriff nicht zu bremsen

Vellmar. Der TSV Vellmar bleibt in der Handball-Landesliga der Männer erster Verfolger des TV Hersfeld. Die Vellmarer setzten sich gegen die SHG Hofgeismar/Grebenstein mit 37:24 (21:10) durch.

Die Gäste gingen 1:0 in Führung, aber das sollte das einzige Mal bleiben, dass sie in dieser Partie in Front lagen. Der TSV zeigte sich in den ersten zehn Minuten in der Abwehr anfällig und die SHG blieb dran. Aber dann steigerten sich die Gastgeber in der Deckung und schlossen dazu im Angriff konzentriert und gekonnt ab. So führte die Mannschaft von Trainer Andreas Paul zur Pause schon mit elf Treffern Vorsprung. Bis zur Schlusssirene bauten die Gastgeber den Vorsprung noch auf dreizehn Tore aus.

Die SHG Hofgeismar/Grebenstein steckte zwar nie auf, fand aber kein wirksames Mittel gegen den starken TSV-Angriff mit Jannik Steiner, Fabian Struif oder Danny Körber. (fri) Tore TSV: A. Körber 2, Stumbaum 3, Muth 2, Steiner 8, Struif 6/1, Gunkel 5, Heß 3, D. Körber 8

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.