Handball-Landesliga: Hofgeismar/G. mit unnötiger 32:33-Niederlage in Rotenburg

SHG wachte zu spät auf

Erfolgreicher Werfer: Jan Kurban traf neunmal für die SHG. Freuen konnte er sich nicht. Er bekam eine Rote Karte, zudem verlor sein Team. Archiv-Foto: zhj

Rotenburg. Eine vermeidbare 32:33 (13:19)-Niederlage kassierte der Handball-Landesligist SHG Hofgeismar/Grebenstein bei der TG Rotenburg. Bereits das Hinspiel ging mit 22:23 verloren.

Fünf Sekunden vor dem Ende fiel das entscheidende Tor. „Unglücklicher konnte dieses Tor nicht fallen“, kommentierte SHG-Betreuer Andreas Kramski den Gegentreffer zum 32:33-Endstand, als der Ball vom einen zum anderen Innenpfosten und danach an die Hacke von Torhüter Daniel Brand sprang.

Die Niederlage hatten sich die Gäste jedoch selbst zuzuschreiben, denn über drei Viertel des Spiels ließ die SHG all das vermissen, was sie beim Spiel in der Vorwoche gegen den Topfavoriten Vellmar gezeigt hatte. „Wir haben keinen Zugriff auf das Spiel gefunden und ohne Leidenschaft gespielt“, kritisierte Kramski den Auftritt seiner Mannschaft bis zur 45. Minute.

Nur bis zum 2:2 hielt die SHG dieses Spiel um Platz fünf offen. Danach setzten sich die Gastgeber über 6:3 auf 12:8 und 16:11 ab. Zur Halbzeit betrug der Vorsprung schließlich sechs Tore. Auch nach der Pause lief zunächst nichts zusammen bei den Gästen, deren Rückstand sich bis auf neun Tore erweiterte. In einer Auszeit appellierte Co-Trainer Sebastian Degethoff noch einmal an die Ehre der Mannschaft. Diese fing nun endlich an zu kämpfen.

Nach dem 20:28 nutzte die SHG eine Überzahl zu einer Aufholjagd. Mit dem Ausgleich zum 28:28 war wieder alles offen, ehe die Gastgeber aber auf 31:28 wegzogen. Die Gäste kamen aber wieder ins Spiel zurück und schafften vor dem bitteren Ende den Ausgleich zum 31:31 und 32:32.

Zu allem Überfluss sah auch noch der neunfache Torschütze Jan Kurban nach einem Foul an Martin Denk von den nach Meinung der Gäste ohne Linie pfeifenden Schiedsrichtern eine Rote Karte mit Bericht, der eine Sperre bedeutet.

SHG: Brand (1.-20., 31.-60.), Erdmann (20.-30) – F. Fehling (2), Helling, Gerhold (1), Adam (9), Schilke (2), Schröer (2), Kurban (9), Kleinschmidt (2), Kramski (3), B. Fehling (1), Wiegand.

Spielverlauf: 2:2, 6:3, 9:7, 12:8, 12:10, 16:11, 21:14, 26:19 (45.), 28:29, 28:28, 31:28, 31:31, 32:32, 33:32 (60.). (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.