„Wir haben einen Lauf“

Florian Ochmann, Spielertrainer vom TSV Korbach

Florian Ochmann (32) trainiert seit dieser Saison den TSV Korbach als spielender Coach. Der Ex-Spieler der ESG Gensungen/Felsberg über das Derby am Samstag.

Herr Ochmann, Sie haben vor der Saison gesagt, der Aufstieg in die Oberliga sei mittelfristig drin. Was ist da bloß schiefgelaufen?

Florian Ochmann: Ja, es läuft viel besser als erwartet. Wir haben einen richtigen Lauf bekommen. Das Prunkstück ist unser Angriff. Mit unserem Tempospiel erzielen wir zudem die zweitmeisten Tore der Liga. Nur die Abwehr ist und bleibt noch die Achillesferse.

Sie galten als bester Abwehrspieler der 3. Liga. Wieviele blaue Flecken haben sie zwei Ligen darunter bislang verteilt?

Ochmann: So viele waren es bestimmt nicht. Im Ernst: In der Landesliga gibt es kaum einen Spieler, der aus zehn Meter werfen und treffen kann. Das liegt auch am Harzverbot. Deswegen reicht es hier defensiver zu verteidigen.

Wer das Nordhessenduell am Samstag gewinnt, steigt auf. Stimmen Sie dem zu?

Ochmann: Jein. Gewinnt Melsungen, sind sie durch. Sie haben ein leichtes Restprogramm. Für uns wäre ein Sieg am Samstag ein Riesenschritt, aber nicht mehr.

Ist das Umfeld in Korbach denn schon bereit für die vierte Liga?

Ochmann: Das Umfeld muss dann mitwachsen. Hier gibt es ein großes Potenzial. Die Halle ist immer voll und auch auswärts werden wir von vielen Fans begleitet.

Sie sollen ja auch ein Angebot der Baunataler Zweitligahandballer erhalten haben!?

Ochmann: Ich habe einen Anruf erhalten. Ich wechsel aber nicht während einer laufenden Serie den Verein und habe abgesagt. In Korbach bleibe ich auch in der kommenden Saison Trainer. (dts)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.