Landesliga: „Wir haben nichts mehr zu verlieren“

Hofgeismar/Grebenstein hofft aus das Wunder Klassenerhalt

+
Gute Erinnerung: Das Hinspiel gegen Ost-Mosheim gewann die SHG, hier Philip Helling beim Wurf, mit 24:22. Einen Sieg braucht die SHG auch jetzt, um die Mini-Chance auf den Klassenerhalt zu wahren.

Hofgeismar. Noch glimmt beim Handball-Landesligisten SHG Hofgeismar/Grebenstein ein kleiner Funken Hoffnung, das Wunder Klassenerhalt doch noch zu schaffen.

Damit dieser Funken nicht endgültig erlischt, muss die SHG dem 29:28-Erfolg der Vorwoche bei Twistetal im Spiel am Samstag (19.30 Uhr) in der Hochlandhalle in Ostheim beim TSV Ost-Mosheim einen weiteren Sieg folgen lassen.

Für SHG-Betreuer Andreas Kramski ist diese Partie ein sogenanntes Vier-Punkte-Spiel: „Der Gewinner kann sich noch weiter Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen; der Verlierer kann endgültig für die Bezirksoberliga planen.“

Trotz des ersten Sieges in der Rückrunde, des erst dritten Sieges nach den Heimerfolgen über Rotenburg (23:22) und im Hinspiel gegen Ost-Mosheim (24:22) setzt Kramski auf eine ähnliche Lockerheit wie im letzten Spiel: „Wir haben nichts mehr zu verlieren und wollen uns keinen Druck auferlegen. Mit dieser Einstellung sind wir bei Twistetal gut gefahren und haben eines unserer besten Spiele gemacht.“

Nur wenige Erfolgserlebnisse hatte zuletzt Ost-Mosheim, das nach Pluspunkten gleichauf mit der SHG liegt, aber bei einem Spiel weniger an drittletzter Stelle rangiert, aber zum Saisonende noch einen Punkt abgezogen bekommt. Zuletzt verlor der TSV das Derby gegen den Mitaufsteiger Körle/Guxhagen knapp mit 21:23 und steht daher gerade in eigener Halle unter Druck. Immer noch ein ganz wichtiger Akteur ist dabei der frühere Zweitligaspieler Uwe Findeisen, der vor allem der Abwehr Halt gibt. Weitere Stützen sind Torhüter Stephan Wicke und Linkshänder Jan-Uwe Berz. Bei der SHG stehen wieder Spielmacher Jonas Kramski und Kreisläufer Tobias Hofmann zur Verfügung.

Fanbus

Zur Unterstützung setzt die SHG einen Fanbus ein, der ab 16.45 vom Parkplatz der Kreissporthalle Hofgeismar und ab 17 Uhr vom Nettomarktparkplatz in Grebenstein abfahren wird. Es gibt noch wenige Plätze frei. Anmeldung bei Andreas Kramski. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.