Hofgeismar/Grbenstein gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter klarer Außenseiter

SHG hat Absteiger Kirchhof II zu Gast

Erstebenswertes Ziel: So frei zum Wurf, wie hier Hanna Boland, werden die SHG-Frauen gegen Kirchhof II wohl nicht allzu oft kommen. Foto: zhj

Hofgeismar. Vor einer ganz schweren Heimaufgabe steht der Frauenhandball-Landesligist SHG Hofgeismar/Grebenstein, der am Sonntag (17.30 Uhr) in der Kreissporthalle Hofgeismar die SG 09 Kirchhof II empfängt. Nach dem Heimspiel gegen Körle/Guxhagen und den Auswärtspartien bei Hoof/SandWolfhagen und Hainzell/Großenlüder wartet nun die nächste Aufgabe gegen eine Mannschaft aus dem Vorderfeld der Liga.

„Wir werden momentan auf Herz und Nieren geprüft“, kommentierte SHG-Trainer Edgar Schwank das schwere Auftaktprogramm seiner Mannschaft. Diese hat nach dem souveränen Aufstieg mit ausschließlich Siegen und dem Startsieg gegen Harleshausen/Ahnatal dreimal gegen bessere Gegner ihre Grenzen aufgezeigt bekommen. Nun kommt mit Kirchhof II eine Mannschaft, die nach dem Abstieg aus der Oberliga gleich mi vier Siegen gestartet ist. Vor allem mit dem letzten 41:36-Sieg bei Körle/Guxhagen unterstrich die Drittligareserve ihre Ambitionen.

Mit Marie-Kathrin Herwig, Sandra Kühlborn, Kirsten Bänfer und Theresa Werner verfügt die SG über für die Liga herausragende Spielerinnen. Eine weitere, entscheidende Stärke liegt in der Breite des Kaders. Schwank will sich aber weniger nach dem Gegner richten, sondern eher auf das eigene Spiel konzentrieren: „Wir wollen uns mannschaftstaktisch und individuell weiterentwickeln und uns zu Hause besser präsentieren als zuletzt gegen Körle/Guxhagen.“ (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.