Handball-Landesliga: Aufsteiger HSG Lohfelden gegen Tabellenzweiten TSV Vellmar

Derby-Spannung ist garantiert

Eventuell wieder dabei: HSG-Spielerin (4) Julia Stunz hier noch bei der HSG Zwehren/Kassel im Duell mit Sandra Steinhübe lFoto: Malmus

Lohfelden/Vellmar. Nächstes Nordhessen-Derby bei den Frauen in der Handball-Landesliga. Am neunten Spieltag empfängt Aufsteiger HSG Lohfelden/Vollmarshausen den aktuellen Tabellenzweiten TSV Vellmar. Anwurf für das Nachbarschaftsduell ist am Sonntag um 15.30 Uhr in der Sporthalle der Gesamtschule Söhre.

„Wir hoffen, dass wir das mit unseren Nerven endlich mal besser hinbekommen“, sagt HSG-Mannschaftsführerin Melanie Rohr angesichts vieler Führungen in den Partien zwischen dem dritten und achten Spieltag, aber dabei keinem einzigen eingefahrenen Punkt. Der Aufsteiger war zudem bereits gestern im vorverlegten Heimspiel gegen Fritzlar II gefordert.

„Wir müssen genauso leidenschaftlich verteidigen und genauso ins schnelle Spiel kommen wie beim 34:28-Sieg in der Vorwoche gegen Wesertal“, sagt TSV-Trainer Andreas Paul. „Das war ein wichtiger Erfolg gegen unseren Angstgegner. Die zwei Punkte sind aber nicht viel wert, wenn wir jetzt gegen den Letzten verlieren. Gegen Lohfelden/Vollmarshausen haben wir uns immer schwer getan.“

Die Gastgeberinnen hoffen, dass Julia Stunz wieder mitwirken kann. Zudem hat wohl Junioren-Spielerin Hanna Göbel ihre Verletzung auskuriert, so dass die HSG mit der 17-Jährigen dann wieder eine zweite Torfrau aufbieten kann. Die Gäste können aus dem Vollen schöpfen. Nach ihrem Fünf-Minuten-Comeback am vergangenen Wochenende soll Elisa Nolte auf Halblinks dieses Mal deutlich länger agieren. (srx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.