Derbyzeit: Vellmar gegen Heiligenrode

Alena Breiding

Vellmar/Niestetal. Zwei Mannschaften, die ihre jüngsten Niederlagen vergessen machen wollen, treffen im Landesliga-Derby der Handball-Frauen zwischen dem TSV Vellmar und dem TSV Heiligenrode aufeinander. Anwurf bei der Partie des sechsten Spieltags ist am Sonntag um 16 Uhr in der Großsporthalle Vellmar.

Vellmar (2./8:2) musste vor dem spielfreien Wochenende beim 29:30 im Spitzenspiel in Guxhagen die ersten Minuspunkte hinnehmen. „Wir wollen zeigen, dass uns diese bittere Niederlage nicht aus der Bahn wirft“, sagt Vellmars Betreuerin Carmen Gunkel. „Die Moral war in Ordnung. Daran sollten wir anknüpfen.“ Beim Tabellenzweiten aus Vellmar ist Alena Breiding zurück, die zuletzt urlaubsbedingt gefehlt hatte.

Heiligenrode (7./6:4) hatte zunächst die ersten drei Spiele gewonnen, um dann zweimal in Folge zu verlieren – zuletzt mit zehn Toren im Heimspiel gegen Hainzell/Großenlüder. „Wir gehen als klarer Außenseiter in die Partie“, sagt Tanja Sterzing, Co-Trainerin in Heiligenrode und langjährige Vellmarer Spielerin.

Sie setzt darauf, dass bei ihrem Team die vergangenen beiden Partien nicht mehr länger im Kopf herum spuken. „Wir dürfen uns nicht wieder so viele Fehlwürfe leisten. Gegen die mit hohem Tempo spielenden Vellmarerinnen kommt es auf ein gutes Ruckzugsverhalten an“, ergänzt Sterzing. Zudem müssen die Gäste die Angriffe gut ausspielen und Ruhe hineinbringen. Bei Heiligenrode fehlt Larissa Burghardt letztmalig rotgesperrt. (srx) Foto: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.