Frauenhandball-Landesliga: Wesertal verliert 26:30 bei Hoof/Sand/Wolfhagen

Eine ärgerliche und unnötige Niederlage

Fleißige Torewerferin: Ann Sophie Przyludzki traf in Hoof sechsmal für die HSG Wesrtal. Zum Sieg reichte es aber nicht. Archiv-Foto: zlö

Hoof. Erstmals musste sich der Frauenhandball-Landesligist HSG Wesertal bei der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen mit 26:30 (11:13) geschlagen geben.

Für Wesertals Trainer Detlef Schröer war dies eine ärgerliche, weil völlig unnötige Niederlage: „Wir haben bärenstark angefangen und das Spiel völlig im Griff gehabt, aber danach nur noch Angsthasenhandball gespielt.“

Sein Kollege, Hoof/Sand/Wolfhagens Trainer Chris Ludwig sprach nach dem Spiel von einem zu hoch ausgefallenen Sieg: „Wir hatten wohl am Ende mehr zuzusetzen.“

Die als Angstgegner der Gastgeberinnen geltenden Wesertalerinnen begannen sehr gut und gingen schnell mit 3:0 in Führung. Diese bauten sie gestützt auf eine sehr gut haltende Diana Henze bis auf 7:2 aus. Nach diesem großartigen Beginn bauten die Gäste aber plötzlich stark ab. Die beweglichen Gastgeberinnen kamen durch vier Tore in Folge auf 6:7 heran. Wesertal ging danach noch einmal mit 10:8 in Führung, ehe Hoof/Sand/Wolfhagen den Rückstand noch vor der Halbzeitpause in eine eigene 13:11-Führung umwandelte.

Nach der Pause erhöhten die Gastgeberinnen auf drei Tore. Durch vergebene Chancen der Gastgeberinnen schaffte Wesertal den 19:19-Ausgleich.

In einem nicht immer schönen, aber spannenden Spiel konnte die HSG bis zum 22:22 neun Minuten vor Schluss immer wieder ausgleichen. Die Gastgeberinnen konnten sich in der Schlussphase aber immer wieder freispielen, während die Gäste wiederholt an der nach der Pause überragenden Hoofer Torhüterin Malgorzata Rodziewicz scheiterten. So standen sie zwei Minuten vor Schluss beim Stand von 27:24 kurz vor dem Sieg. Dennoch hatten es die Gäste nach dem Anschlusstreffer von Ann Sophie Przyludzki bei noch etwas mehr als einer Minute und Überzahl in der Hand, noch einen Punkt mitzunehmen, ließen sich danach aber zu leicht ausspielen.

Hoof/Sand/Wolfhagen: Rodziewicz, Clobes - Ludwig (2), Ritter, L. Lubach (4), Haupt, v. Dalwig (6), Keim (2), Willer (1), Engelbrecht (1), Sule, Larbig (1), Bauch (7/3), Neurath (6/1).

Wesertal: Lange, Henze - I. Riedel (3), Przyludzki (6/1), Borchert (2), Leibecke, T. Riedel (3), A. Riedel (1), Köster (2), Keßeler (1/1), Steckel (4), Mießen (4).

Zuschauer: 140. Schiedsrichter: Bodenstein (Wehlheiden)/Schachtschneider (Eintracht Baunatal).

Spielverlauf: 0:3, 2:7, 6:7, 8:10, 11:10, 14:11, 18:15, 19:19, 22:22, 27:24, 27:26 (59.), 30:26. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.