Frauenhandball: Landesligist Wesertal darf den Tabellenvorletzten Twistetal nicht unterschätzen

HSG erwartet starkes Kellerkind aus Twistetal

Nicht bremsen lassen: Auch wenn es gegen den Tabellenvorletzten geht, werden die Wesertalerinnen, hier Marie Scheidemann am Ball, Durchsetzungskraft benötigen. Foto: mrß

Oberweser. Wenn die HSG Wesertal als Zweite der Frauenhandball-Landesliga am Sonntag (17 Uhr) in der Sporthalle der Grundschule in Oedelsheim den Elften und Vorletzten HSG Twistetal empfängt, scheint die Favoritenrolle klar zu sein.

Für einen klaren Sieg der Gastgeberinnen spricht der souveräne 27:18-Sieg aus dem Hinspiel, als Wesertal gerade in der ersten Halbzeit nach Belieben dominierte.

Dennoch erwartet HSG-Trainer Detlef Schröer ein schweres Spiel und warnt davor, den Gegner an seinem Tabellenplatz zu messen, zumal sich seine Mannschaft häufig gegen Mannschaften aus der Abstiegszone sehr schwer getan hat: „Das ist eine gefährliche Geschichte. Twistetal benötigt als Vorletzter jeden Punkt und wird gegen uns alles geben.“

Seine Warnungen sind nicht unbegründet, denn Twistetal brachte zuletzt den Spitzenreiter Kirchhof II beim 18:19 an den Rand einer Niederlage. Mit der Rückkehr von Janina Tönepöhl hat die Mannschaft im Rückraum an Durchschlagskraft gewonnen.

Wesertals Defensive und die Torhüterinnen Diana Henze und Christin Lange werden besonders auf sie und ihre Rückraumkollegin Meike Jäger achten müssen. Hinzu kommt, dass den Tabellenzweiten wie schon beim 34:28-Erfolg in Waldau weiter Personalsorgen plagen. Die in Waldau überzeugende Kreisläuferin Natascha Mießen ist ebenso angeschlagen wie Rückraumspielerin Ann-Sophie Przyludzki.

Ob weitere zuletzt fehlende Spielerinnen zurückkehren werden, steht noch nicht fest. Trotz der erneut angeschlagenen Personallage, sieht Schröer seine Mannschaft in der Breite besser aufgestellt als Twistetal: „Wir müssen aber von Beginn an konzentriert spielen und den Gegner nicht unnötig stark machen. Wenn uns dies gelingt, sollten wir das Spiel auch gewinnen.“ (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.