Frauenhandball-Landesliga: Hoher 37:26-Sieg über Bad Wildungen/Friedr./Bergh.

HSG festigt Platz drei

Volle Kraft voraus: Kathleen Engelbrecht hat freie Bahn und trifft für Hoof/Sand/Wolfhagen. Foto:  Hofmeister

Hoof. Mit dem hohen 37:26 (20:11)-Erfolg über die abstiegsgefährdete HSG Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim konnte die HSG Hoof/Sand/Wolfhagen ihren Aufwärtstrend in der Frauenhandball-Landesliga bestätigen und ihren dritten Platz festigen.

Der unter der Woche krankheitsbedingt fehlende HSG-Trainer Chris Ludwig war mit der Leistung seiner Spielerinnen sehr zufrieden, denn diese schienen auch in seiner Abwesenheit hart trainiert zu haben: „Mir hat vor allem die erste Halbzeit prima gefallen, als wir fast alle unsere Chancen genutzt haben.“

Lobende Worte auch für den Gegner: „Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim hat toll gekämpft. Der jungen Mannschaft fehlt noch die nötige Routine. Das war bei unseren ersten Landesligajahren ähnlich“, sieht Ludwig Parallelen zwischen dem Aufsteiger und seiner Mannschaft, die in den vergangenen Jahren einen Lern- und Reifeprozeß durchgemacht habe.

Die Gastgeberinnen sorgten schnell für klare Verhältnisse, als sie von 2:1 über 5:2 bis auf 10:4 nach etwas mehr als einer Viertelstunde davonzogen.

Aileen Sule mit Schwung aus dem Rückraum sowie viele Treffer durch das Tempospiel trugen ebenso zu der klaren Führung bei, wie die gut stehende Abwehr. Annika Neurath vom Kreis, Jana Larbig per Tempogegenstoß und Lea Willer aus dem Rückraum erhöhten kurz vor der Pause bereits auf zehn Tore. Damit war das Spiel schon zur Halbzeit gelaufen.

Auch in der zweiten Hälfte hatten die Gastgeberinnen das Spiel weiterhin im Griff, wo bei sie nicht mehr ganz so eindeutig dominerten. So pendelte der Vorsprung zwischen acht und zwölf Toren.

Mit Nastassja Haupt, Ilka Ritter und Elena Lubach nutzten dabei auch Spielerinnen der zweiten Reihe ihre Einsatzzeiten zu Toren.

Hoof/Sand/Wolfhagen: Rodziewicz (1.-42.), Clobes (42.-60.) - Ritter (3/1), L. Lubach (3), Haupt (3), H. v. Dalwig (4), Willer (2), Engelbrecht (4), Sule (6), Larbig (3), Bauch, Neurath (7/2), E. Lubach (1), T. v. Dalwig (1).

Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim: Lerch - Findeisen (2), Eder (8/4), Albus (7), Bechmann (2), Stockschläder (5/2), Michel (1), Baum (1), Strasser, Trabach, Amberg.

Zuschauer: 120.

Schiedsrichter: Wagner/Neumann (TV Külte).

Spielverlauf: 2:1, 5:2, 7:4, 10:4, 14:9 (24.), 20:10 (30.), 24:13 (38.), 28:16 (43.), 31:19 (49.), 32:23 (55.), 34:26 (58.), 37:26 (60.).

Von Michael Wepler

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.