Frauenhandball: HSG gelingt überzeugene Revanche

Landesligist Wesertal feiert ungefährdeten 31:16-Sieg über Lohfelden

+
Hält den Ball fest: Joleyn Martin, Stammspielerin der Zweiten, bekam diesmal ihre Einsatzzeiten in der Wesertaler Landesliga-Mannschaft.

OeDelsheim. Souverän mit 31:16 (16:9) gewann der Frauenhandball-Landesligist HSG Wesertal sein Heimspiel gegen die HSG Lohfelden/Vollmarshausen und revanchierte sich damit überzeugend für die 24:29-Niederlage aus dem Hinspiel.

Nach dem Spiel zeigte sich Wesertals Trainer Heinz Kornrumpf vor allem mit der Defensivleistung seiner Mannschaft zufrieden: „Wir haben diesmal gut in der Abwehr gearbeitet. Dazu hat unsere Torhüterin Diana Henze mit vier gehaltenen Siebenmetern und weiteren vereitelten Großchancen ein richtig starkes Spiel gemacht.“ Auch von der Angriffsleistung zeigte er sich angetan: „Wir haben mit zehn Toren über Tempogegenstöße sehr erfolgreich. Dazu haben wir einige Treffer schön herausgespielt.“

Das Spiel gegen die abstiegsbedrohten Gäste war nur bis zum 1:1 in der zweiten Minute spannend. Wesertal ließ sich in eigener Halle vom Gegner nicht überraschen und setzte sich danach über 5:1 und 11:3 bis auf 13:4 in der 19. Minute ab. Gästespielmacherin Joana Verzani und Kreisläuferin Melissa Peter kamen gegen die aufmerksame HSG-Deckung nicht wie gewohnt zum Zuge und konnten insgesamt nur einen Treffer aus dem Spiel heraus erzielen. In den letzten elf Minuten vor der Pause ließen die Gastgeberinnen etwas nach und der Tabellendrittletzte konnte auf sieben Tore verkürzen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit ließ Wesertal gleich keinen Zweifel aufkommen, wer am Ende das Spielfeld als Sieger verlassen würde. Sie zogen gleich auf 20:10 davon und erhöhten bis Mitte der zweiten Halbzeit auf 26:12. In dieser scheiterte Peter zweimal von der Siebenmetermarkierung, während im Gegenzug zweimal Kreisläuferin Nadine Erger traf. Die Schlusspunkte in dieser einseitigen Begegnung markierte Eva Kaczor.

HSG Wesertal: Henze - I. Riedel (1), Kaczor (5), Leibecke (7), P. Schilke, Herbold (3), Wessel (5), Martin, Przyludzki (1/1), Erger (4), Kranz (4), Mießen (1). HSG Lohfelden/Vollmarshausen: Thamm - Stunz, Verzani (1), Löber (3), Pugh (2), Stede, Schotte (1), Peter (4/4), Rau-Witte, Hieronymus (2), Pförtner (3), Kickstein.

Zuschauer: 130.

Spielverlauf: 1:1 (2.), 5:1 (7.), 11:3 (16.), 13:4 (19.), 14:8 (26.), 20:10 (37.), 26:12 (48.), 29:14 (52.), 29:16 (54.), 31:16 (60.).

Von Michael Wepler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.