Landesliga

Handballerinnen des TSV Wollrode nach Gala nun Tabellenzweiter

+
In Torlaune: Lena Klotzsche (Mitte), die sich hier gegen die Vellmarerinnen Leonie Homburg (l.) und Johanna Scharff durchsetzt. 

In der Handball-Landesliga stießen die Damen des TSV Wollrode nach dem klaren Sieg im Verfolgerduell auf den zweiten Platz vor. 

Landesliga Männer:

VfB Viktoria Bettenhausen - MSG Körle/Guxhagen 38:29 (21:11).

Die Gäste fanden nur schwer in die Partie, so dass sich der VfB dank mehrerer Rückraum-Treffer von Spielmacher Gordan Suton und Sascha Sellemann auf 7:3 absetzen konnte (12.). Danach agierte Körle/Guxhagen aggressiver im Angriff und erkämpfte sich Strafwürfe, die Niklas Griesel sicher verwandelte. Doch nachdem das Horn-Team auf 9:7 verkürzen konnte (18.), gab es das Spiel komplett aus der Hand. Über 15:9 (23.) und 17:10 (27.) setzte sich Bettenhausen bis zur Pause vorentscheidend auf 21:11 ab. Die zweite Hälfte war ausgeglichen, doch das große Polster der Gastgeber geriet nie mehr in Gefahr.

Tore: MSG: Linz 8, Griesel 8/6, Ploch 5, Küllmer 3, Schade 2, Badenheuer 2, Paske 1.

Landesliga Frauen:

TSV Wollrode - TSV Vellmar 39:31 (22:15). Durch den deutlichen Sieg egalisiert Wollrode sogar die 31:24-Niederlage aus dem Hinspiel und überholte die nun punktgleichen Vellmarerinnen in der Tabelle. Matthias Proll, der die verhinderte Trainerin Margret Schmidt auf der Bank vertrat, sah einen ausgeglichenen Beginn mit leichten Vorteilen für die Gastgeberinnen. So führte Wollrode nach 12 Minuten mit 10:8. Dann wurde die Abwehr um Svenja Lachnit immer stärker und das Proll-Team setzte sich ab. Janina Friedrich erlaubte Vellmars Rückraumschützin Elisa Nolte nur zwei Tore aus dem Feld. Einzig Linkshänderin Leonie Homburg (11) hatte eine Antwort auf die kompakte 6:0-Abwehr der Gastgeberinnen.

Nach dem Wechsel ermöglichte die gut aufgelegte Torhüterin Dominique Sawyer mit ihren Paraden immer wieder Angriffe über die erste und zweite Welle, die vor allem Linksaußen Lena Klotzsche zu nutzen wusste. „Man hat bei jeder Spielerin gemerkt, wie sehr Sie diesen zweiten Platz wollte, das war ein überragender Auftritt“, lobte Proll seine Mannschaft. 

Tore: Wollrode: Klipp 8, Ködel 6, Friedrich 6, Bartalos 4, Vaupel 2, Klotzsche 11/5, Rother 1, Lachnit 1.

T V Hersfeld - FSG Körle/Guxhagen 30:22 (12:9). Die Gäste waren aufgrund mehrerer Ausfälle mit einem kleinen Kader angereist und waren ohne die Leistungsträger Ivonne Hildebrand und Selina Schneider weitgehend chancenlos.

„Wir sind vor allem an unserer Chancenverwertung gescheitert“, erklärte Stefan Schmoll, der den beruflich verhinderten Oliver Fritzschner vertrat. Die Entscheidung fiel, als die Gäste den Start in die zweite Hälfte völlig verschliefen und mit 14:19 (41.) in Rückstand gerieten.

Tore: Körle: Kördel 9/5, Pollmer 4, Deiker 4, Reges 1, Becker 1, Bachmann 1, Geßner 1, Andrei 1. (mm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.