Heiligenrode mit zu hoher Fehlerquote

Oedelsheim. Der TSV Heiligenrode zog in der Handball-Landesliga der Frauen mit 23:27 (10:15) in Wesertal den Kürzeren. Die TSV-Damen verschliefen den Start und lagen prompt mit 1:5 im Hintertreffen. Doch in der Folge fand Heiligenrode besser in die Partie.

Im Angriff wurde sehr geduldig gespielt und lange auf gute Torchancen gewartet.

Dies wurde belohnt. Der TSV verkürzte den Rückstand auf zwei Tore. Ungenauigkeiten bis zur Pause führten jedoch dazu, dass Heiligenrode wieder einem Fünf-Tore-Rückstand hinterherlaufen musste. Nach der Pause waren die Gäste plötzlich wieder im Spiel. Über die gute Spielmacherin Christina Stiefel wurde Tor um Tor aufgeholt, sodass im Heiligenröder Lager Hoffnung aufkeimte. Doch die wurde durch die Gastgeberinnen zunichtegemacht, da jeder Fehler sofort bestraft wurde. (pfw)

Tore TSV: Burghard 1, Braun 1, Stiefel 4/1, Burghardt 1, Müller 5, Esser 4, Möller 2, E. Petrauskiene 3, A. Petrauskiene 2.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.