Heiligenrode verliert trotz Aufholjagd

Alexandra Dammer

Hainzell. Die Landesliga-Handballerinnen des TSV Heiligenrode mussten gegen die FSG Hainzell/Großenlüder eine 24:30 (8:15)-Niederlage hinnehmen.

Hainzell fand besser in die Partie und ging bis zur Mitte der ersten Halbzeit deutlich mit 13:4 in Führung. Jeder technischer Fehler wurde von der FSG sofort mit einem Tor bestraft. Trotz des hohen Rückstands kämpfte sich der TSV noch mal zurück. Durch Paraden von Torhüterin Alexandra Dammer schloss Heiligenrode sogar zum 18:18 auf.

Aber die Aufholjagd hatte viel Kraft gekostet. Die FSG nutzte die Lücken in der Abwehr und zog zehn Minuten vor Schluss entscheidend davon. (ptw) Foto: privat TSV: Reichmann, Alexandra, Petrich - Burghardt 3, Braun 1, Aliaj, Schwabach 2, Müller, Burghardt 1, Esser 1, Möller 2, Stiefel 11/9, Petrauskaite 3.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.