Frauenhandball: Landesligist Wesertal feiert 25:24-Heimsieg über Großenlüder/Hainzell

Henze hält den Sieg fest

Und Tor: Katharina Kranz hat sich durchgesetzt und trifft für Wesertal. Am Ende hatte die HSG die Nase mit 25:24 vorne. Foto: Hofmeister

Oedelsheim. Wieder einmal hochdramatisch ging es im Heimspiel des Frauenhandball-Landesligisten HSG Wesertal gegen die HSG Großenlüder/Hainzell zu. Wie bereits beim 24:22-Sieg im letzten Spiel der Vorsaison entschied auch diesmal wieder ein Siebenmeter die Partie.

Diesmal gab es den Siebenmeter auf der Gegenseite, doch konnte Diana Henze den von Juliane Kums geworfenen Strafwurf parieren und den knappen 25:24 (14:15)-Sieg ihrer Mannschaft verteidigen. Es war Henzes fünfter gehaltener Siebenmeter, einen Strafwurf parierte Christin Lange und ein Wurf landete am Pfosten. So konnten die Gäste nur sechs von insgesamt 13 verwandeln. Dagegen hatte Wesertal eine makellose Siebenmeterausbeute, was aber auch nicht so schwer war, denn die Gastgeberinnen bekamen nur einen Siebenmeter zugesprochen, den Joana Leibecke verwandeln konnte.

„Es war ein tolles Handballspiel. Wir haben unser bestes Spiel gemacht und uns das Glück am Ende verdient“, freute sich HSG-Trainer Heinz Kornrumpf über den Sieg gegen den Tabellendritten.

Es war ein zunächst sehr torreiches Spiel, in dem die Wesertalerinen zumeist mit einem oder zwei Toren führten. Nach vorne waren sie vor allem über die Rückraumspielerinnen Anna Wessel und Joana Leibecke erfolgreich. Die Abwehr hatte jedoch häufig das Nachsehen gegen das schnelle Spiel der Gäste, die kurz vor der Pause nach einer starken Einzelleistung von Theresa Reith mit 15:14 in Führung gingen.

In der zweiten Halbzeit konnten die Osthessinnen eine 18:16-Führung vorlegen, ehe Wesertal acht Minuten ohne Gegentor blieb und mit 21:18 führte. Die Führung von drei Toren hielt bis in die Schlussminute, ehe die Gäste noch auf 25:24 verkürzten.

Wesertal: Henze, Lange (3 7M) - I. Riedel (2), Cha. Schilke, Kaczor (2), Leibecke (8/1), Herbold (3), Wessel (5), Martin, Köster (1), Erger (1), Kranz (3).

Großenlüder/Hainzell: Will, Greulich - Schmitt (5/3), Weitzel, Lehmann (4/1), Klitsch (4/1), Kums (2), Wertmüller (2), Reith (4), Hölzinger (1), Gering (6/2).

Zuschauer: 155.

Schiedsrichter: Deist/Traute.

Spielverlauf: 1:2 (2.), 4:2 (4.), 4:4 (8.), 7:5 (10.), 11:9 (15.), 13:11 (19.), 15:17 (34.), 16:18 (38.), 21:18 (46.), 23:20 (52.), 25:22 (59), 25:24 (60.).

Von Michael Wepler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.