Frauenhandball-Landesliga: Höhenflug fortsetzen

Hoof/Sand/ Wolfhagen hat fünften Sieg in Folge im Blick

Verletzt: Sinje Bauch steht Hoof/Sand/Wolfhagen voraussichtlich nicht zur Verfügung. Foto:  Hofmeister

Hoof. Ein vor allem sehr erfolgreiches Halbjahr will Frauenhandball-Landesligist HSG Hoof/Sand/Wolfhagen im letzten Spiel des Jahres am Sonntag (18 Uhr) vor eigenem Publikum in der Schauenburghalle in Hoof gegen den TuSpo Waldau mit einem weiteren Sieg abschließen.

„Das wird eine sehr schwere Aufgabe, denn Waldau konnte die letzten drei Spiele gewinnen. Auch Fritzlar II und Hainzell/Großenlüder wurden besiegt.“

HSG-Betreuer Bernd Oberbeck

Nach dem 35:31-Sieg beim starken Aufsteiger Vellmar verbesserte sich die HSG auf den vierten Platz und ist punktgleich mit dem Dritten Fritzlar II.

Auch wenn Waldau nur auf dem achten Platz liegt, wird die HSG aber erneut eine Topleistung benötigen, um ihre Serie von zuletzt vier Siegen in Folge fortzusetzen, denn der Oberligaabsteiger zeigte in den letzten Spielen einen klaren Aufwärtstrend. Daher sieht HSG-Betreuer Bernd Oberbeck diesem Spiel auch mit gemischten Gefühlen entgegen: „Das wird eine sehr schwere Aufgabe, denn Waldau konnte die letzten drei Spiele gewinnen. Auch Fritzlar II und Hainzell/Großenlüder wurden besiegt. Wir müssen voll zur Sache gehen.“

Nach dem Abstieg und einem völlig missglückten Start scheint der TuSpo in der Liga angekommen zu sein und dürfte momentan in einer besseren Form als der Fünfte Vellmar sein.

Erschwerend kommt hinzu, dass neben der in der A-Jugend eingesetzten Ilka Ritter sehr wahrscheinlich auch die in Vellmar verletzt ausgeschiedene Rückraumspielerin Sinje Bauch ausfallen wird. Bei ihr wurde eine schwere Knieprellung diagnostiziert, so dass ein Einsatz wohl zu früh kommen dürfte.

Oberbeck erwartet eine sehr enge Begegnung, bei der die Abwehr den Ausschlag geben dürfte. Wie schon im Vellmar-Spiel setzt er auch auf die Paraden von Torhüterin Malgorzata Rodziewicz, die dort den Unterschied ausgemacht hat.

Fußballer schauen zu

Nach den letzten Erfolgen und da die Männer das Vorspiel gegen den Nachbarn Eintracht Baunatal III bestreiten, rechnet Oberbeck mit einer ansprechenden Zuschauerkulisse. Die schon spielfreien Fußballer der SG Schauenburg haben sich bereits zur Unterstützung angekündigt.

Verlässt Hoof/Sand/Wolfhagen die Schauenburghalle als Sieger, kann die Mannschaft ihr Punktekonto, was derzeit 14 Zähler beträgt, in die Höhe schrauben und den Blick weiter nach oben richten. (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.