Handball-Drittligist Eintracht Baunatal empfängt Groß-Bieberau

Hoffen auf die Abwehr

In Form: Finn Wunderlich überzeugt im Moment. Foto: Fischer

baunatal. Von Abstieg ist keine Rede mehr. Die Drittliga-Handballer des GSV Eintracht Baunatal treffen am Samstag ab 19 Uhr auf den aktuellen Zweiten der MSG Groß-Bieberau. „Denen wollen wir natürlich einen ordentlichen Kampf liefern“, sagt Trainer Mirko Jaissle vor dem Spiel in der heimischen Rundsporthalle.

Grund zu bescheidenem Optimismus hat der Baunataler Trainer vor allem dank des 26:23-Sieges vom letzten Wochenende, als sich die Baunataler beim Tabellennachbarn Bad Blankenburg durchsetzten und inzwischen auf dem elften Platz stehen. „Da konnten sich wegen unserer Verletzten auch die Spieler beweisen, die bisher oft in der zweiten Reihe standen“, sagt Jaissle und bezieht sich damit vor allem auf Finn Wunderlich, der in der Mitte gut Regie geführt habe. Aber auch ein Einsatz von Frederik Drönner sei wieder möglich, zumal Justin Brand wegen seiner Adduktorenzerrung weiter ausfällt und auch Felix Geßner von Schmerzen im Zeh geplagt wird. Genauso wie Paul Gbur (Erkältung) sei daher in dieser Woche kein Training möglich gewesen. „Natürlich sind die beiden für unser Spiel wichtig, aber die Gesundheit geht natürlich vor“, sagt der Trainer, der weiß, dass Geßner ohne die Hilfe von Schmerztabletten kaum auftreten kann.

Mit Groß-Bieberau kommt nach Einschätzung des Trainers auf alle Fälle ein sehr ausgeglichenes Team nach Baunatal. „Die stehen zu Recht auf dem zweiten Tabellenplatz und werden jeden Fehler von uns umgehend bestrafen“, gibt sich Jaissle realistisch.

Um gegen die starken Gäste aus Südhessen eine Chance zu haben, wollen die Baunataler daher besonderen Wert auf ihre Defensive legen. „Wenn wie zuletzt unsere Abwehr effektiv ist, können wir darüber auch im Spiel bleiben. Was wir dann vor draus machen, werden wir dann sehen“, sagt Jaissle. (sol)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.