Hoof/Sand/Wolfhagen schlägt Körle/Guxhagen 37:24: HSG wie aus einem Guss

+
Auf dem Weg zu einem ihrer sechs Tore: Larissa Lubach trifft von Außen.  

In Topform präsentierte sich der Frauenhandball-Landesligist HSG Hoof/Sand/Wolfhagen in seinem ersten Heimspiel beim hohen 37:24 (17:10)-Erfolg über die FSG Körle/Guxhagen.

„Das Spiel ist für uns optimal gelaufen. Wir haben mit sehr viel Tempo gespielt und hinten haben wir gegenüber dem letzten Spiel von Beginn an richtig als Mannschaft zusammengearbeitet“, zeigte sich HSG-Trainer Chris Ludwig vom Spiel seiner Mannschaft begeistert. Diese war sehr gut in die Partie gekommen und hatte gleich eine 3:0- und 5:1-Führung vorgelegt. Durch die gut stehende Deckung fanden die Gastgeberinnen optimal in ihr gefürchtetes Tempospiel. Dazu war Torhüterin Malgorzata Rodziewicz gut aufgelegt. Bei den Gästen fehlte mit Katja Schade eine wichtige Spielerin. Dazu war Selina Schneider angeschlagen und konnte nur einen Treffer markieren. Dennoch kamen die Gäste zwischenzeitlich bis auf drei Tore heran, ehe die Gastgeberinnen kurz vor der Pause bis auf 17:10 wegziehen konnten. In der zweiten Halbzeit stand bei der HSG Natalie Weinrich zwischen den Pfosten, die ebenfalls zu überzeugen wusste. Zunächst verliefen die ersten zehn Minuten ausgeglichen und die FSG konnte leicht auf fünf Tore verkürzen. Dennoch war Ludwig auch in dieser Phase hinsichtlich seiner Mannschaft nicht bange. Dazu spielte sie zu überzeugend. Jede einzelne Spielerin brachte ihre Leistung. So zogen die Gastgeberinnen mit ihrem Tempospiel über 28:18 bis auf 32:20 davon.

In den Schlussminuten krönte Lea Willer ihre gute Leistung, als sie die letzten drei Treffer zum 37:24-Endstand erzielte.

Hoof/Sand/Wolfhagen: Rodziewicz (1.-30.), Weinrich (31.-60.) - Ritter (2), Lubach (6), Haupt, H. v. Dalwig (6), Schmalz (2), Willer (10), Frankfurth (5/4), Engelbrecht (2), Neurath (2), Hrdina (2).

Körle/Guxhagen: Reichmann, Behrmann - Griesel, Becker (4), Schneider (1), Pollmer (1), Bamberger, Kördel (7/1), Hildebrandt (3), Bachmann (1), Pape (4), Geßner (3).

Spielverlauf: 3:0 (3.), 8:5 (11.), 11:5 (18.), 11:8 (21.), 16:8 (27.), 19:14 (38.), 21:16 (41.), 28:18 (48.), 32:20 (52.), 34:24 (58.), 37:24 (60.). (zmw) Foto:  Sommerlade

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.