Hoppe hört bei FSG Körle/Guxhagen auf - Hrdina übernimmt

Körle/Guxhagen. Frauenhandball-Landesligist FSG Körle/Guxhagen bekommt einen neuen Trainer. Hinnerk Hrdina wird Dagmar Hoppe beerben.

Die Mutter von Rückraumspielerin Jana Hoppe gibt ihr Amt aus persönlichen Gründen ab. Fünf Jahre lang stand sie auf der Kommandobrücke, führte das Team zurück in die Landesliga. Dort schloss der Aufsteiger die Saison auf dem dritten Platz ab. „Ich werde aber auch in der nächsten Saison im Hintergrund ein wenig aktiv sein und helfen, wenn es nötig ist“, sagt die scheidende Trainerin. Rechtsaußen Natalie Lohrbach (Wollrode) wird die Mannschaft zur neuen Saison verstärken.

Mit Hrdina verpflichtete die Spielgemeinschaft ihren Wunschkandidaten. Der Fuldabrücker führte die Männer der TSG Dittershausen in die Landesliga und steht dort auf einem gesicherten Mittelfeldplatz, womit vor der Saison nicht wirklich jemand gerechnet hatte. „Ich hatte erst überlegt, ein Jahr Pause zu machen. Das Angebot von Körle/Guxhagen hat aber gepasst, da es für mich keine weiten Fahrten sind und die Frauen-Landesliga auch ziemlich attraktiv ist“, sagt Hrdina. (dts)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.