Frauenhandball: Landesligist Wesertal unterliegt dem Zweiten Vellmar mit 22:27

HSG-Heimserie gebrochen

Beim Wurf gestört: SVH-Spielerin Hanna Boland (rechts) greift hier die Wesertalerin Tessa Herbold an. Foto: Hofmeister

Oedelsheim. Im ersten Rückrundenspiel der Frauenhandball-Landesliga hat es die HSG Wesertal in eigener Halle erwischt. Die bislang zu Hause ungeschlagenen Wesertalerinnen mussten sich dem Zweiten TSV Vellmar wie im Hinspiel mit 22:27 (11:14) geschlagen geben.

„Wir haben heute in der Deckung nicht so gut zusammengearbeitet und auch nach vorne nicht ganz das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten“, machte HSG-Trainer Heinz Kornrumpf sowohl in der Abwehr als auch im Angriff Schwächen bei seiner Mannschaft aus.

Das Spiel war für die fünf ehemaligen Spielerinnen des letztjährigen Landesligisten Hofgeismar/Grebenstein eine Art Wiedersehenstreffen. So standen sich auf Seiten der HSG Eva Kaczor und Nadine Erger und auf Seiten der Gäste Annika Erbuth, Hanna Boland und Lea Deichmann gegenüber. Den besseren Start erwischten dabei die Gäste, die sich nach einer Viertelstunde auf 8:4 absetzen konnten. Vorne scheiterten die HSG-Werferinnen wiederholt an der gut aufgelegten Torhüterin Erbuth und die Abwehr bekam die Kreisläuferin Nathalie Rull nicht in den Griff.

Auch im weiteren Verlauf der ersten Hälfte lief die HSG einem Rückstand von zwei bis vier Toren hinterher.

Nach der Pause verkürzte Tessa Herbold mit einem im Nachsetzen verwandelten Strafwurf auf 12:14, doch eine Wende wie in der Vorwoche blieb aus.

Vellmar war insgesamt beweglicher und auf allen Positionen torgefährlich. So erhöhten Aileen Hoppe und Rückraumspielerin Elisa Nolte danach wieder auf 16:12. Joana Leibecke hielt ihre Mannschaft mit Würfen aus der zweiten Reihe im Spiel, doch zu mehr als auf zwei Tore zu verkürzen reichte es nicht. Die Gäste konnten insbesondere über ihre starke Rückraumspielerin Maxie Hauschild nachlegen und sich sechs Minuten vor Schluss bis auf 24:18 absetzen.

Zwei Treffer von Anna Wessel und Leibecke ließen noch einmal etwas Hoffnung aufkeimen, vielleicht noch einen Punkt zu holen, bevor Hoppe nach einer Auszeit mit dem Treffer zum 25:20 für die Gäste alles klarmachte.

Wesertal: Henze (1.-30., 54.-60.), Lange (31.-54.) - I. Riedel, Kaczor (1), Leibecke (11/3), Herbold (2), Wessel (3), Martin, Przyludzki (2/1), Köster (1), Erger (1), Kranz (1).

Vellmar: Stern, Erbuth - Hoppe (2), Homburg (5), Nolte (4), Deichmann, Hauschild (10/4), Springer, Boland, Petrovszki (1), Rull (5), Scharff.

Zuschauer: 140.

Spielverlauf: 4:8 (16.), 7:9 (20.), 9:13 (26.), 12:14 (32.), 12:16 (34.), 14:18 (39.), 16:18 (41.), 16:21 (47.), 18:24 (54.), , 20:24 (56.), 20:26 (58.), 22:27 (60.).

Von Michael Wepler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.