Wesertals Landesliga-Handballerinnen 26:23 bei Hainzell/Großenlüder

Wesertal siegt beim Angstgegner Hainzell/Großenlüder

Konzentriert beim Strafwurf: Angela Keßeler punktete mit Wesertal in Großenlüder doppelt. Archivfoto:  Rieß

Großenlüder. Die HSG Wesertal nahm die Hürde bei der FSG Hainzell/Großenlüder mit 26:23 (10:9) und bleibt in der Tabelle der Frauenhandball-Landesliga der einzig ernsthafte Verfolger von Spitzenreiter Kirchhof II.

Nach zuletzt zwei deutlichen Niederlagen gegen die Osthessinnen waren die Wesertalerinnen mit großem Respekt zum Tabellenachten gefahren.

Dort überzeugten sie aber mit einer starken kämpferischen Leistung. „Das war der erwartet schwere Gegner. Uns ist es diesmal aber gut gelungen, das Tempospiel von Hainzell/Großenlüder zu unterbinden“, sah HSG-Trainer Detlef Schröer im guten Rückzugsverhalten seiner Mannschaft den Schlüssel für den Sieg.

Gleich zu Beginn des Spiels lagen die Gäste jedoch mit 0:3 zurück. Sie ließen sich davon aber nicht beeindrucken, standen mit Anna Riedel in vorgezogener Position gut in der Abwehr und führten zur Pause mit einem Tor.

Auch die zweite Halbzeit blieb zunächst sehr ausgeglichen. In der Offensive trumpfte bei der HSG die rechte Seite mit Thekla Riedel und Angela Keßeler auf. Etwa zehn Minuten vor Schluss überstanden die Gäste eine doppelte Unterzahl und warfen sogar ein Tor, ehe sie sich in der Schlussphase entscheidend auf 26:22 absetzten.

Wesertal: Henze, Jacobi - Przyludzki (1), Borchert, Leibecke (5/1), T. Riedel (6), Herbold (1), A. Riedel (5), Keßeler (7/2), Steckel, Mießen (1).

Spielverlauf: 3:0, 3:4 (10.), 6:6, 6:9 (20.), 9:10 (30.), 11:13, 15:15, 15:17, 20:22, 22:22 (50.), 22:26 (56.), 23:26 (60.). (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.