Handball: Twistetaler Frauen vor wichtigem Spiel

Kellerduell bei der FSG Waldhessen

Mühlhausen. Vor einem richtungsweisenden Spiel in der Landesliga stehen die Handballerinnen der HSG Twistetal. Am Samstag steht das Kellerduell beim Vorletzten FSG Waldhessen auf dem Programm (15.30 Uhr).

Mit einem Sieg würde die HSG die rote Laterne an die Gastgeberinnen weiter reichen. Und: „Wenn wir das Spiel gewinnen sollten und gleichzeitig Wollrode und Waldau verlieren, dann stehen drei Teams mit 4:12 Punkten da und alles ist noch offen im Abstiegskampf“, weiß Twistetals Trainer Ufuk Kahyar, der fordert: „In den letzten drei Spielen aus der Hinrunde müssen wir noch zwei, besser wären vier Punkte holen.“

Die Gastgeberinnen stehen genauso wie die HSG mit dem Rücken zur Wand und brauchen jeden Punkt zum Klassenerhalt. Deswegen erwartet Kahyar auch einen „heißen Tanz“. In Rotenburg baut der HSG-Trainer auf seine Abwehr, die zuletzt weitgehend ordentlich stand. Im Angriff stimmt es dagegen nicht. Dort müssen die Gäste weitaus druckvoller agieren und mehr Effektivität zeigen. „Das passiert nur, wenn wir unsere Spielzüge spielen. Da kommen die schussstarken Spielerinnen wie Janina Tönepöhl und Maike Jäger in gute Position, um einfache Tore zu machen.“ Aus der Abwehr sollen einfache Tore über Tempogegenstöße und die zweite Welle erzielt werden.

Darauf legte der HSG-Trainer sein Hauptaugenmerk im Training. „Ich glaube an die Mädels, dass sie die letzte bittere Niederlage wieder gut machen werden und endlich mal zeigen, was in ihnen steckt und auch alles umsetzten, was sie im Training machen“, so Kahyar. Bis auf Alicia Scheele und Daniela Hiller sind alle anderen mit an Bord. (kwx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.