Landesliga: Körle/Guxhagen verliert Tabellenführung – Marquardt ärgert sich

Klipp sorgt für ersten Sieg

Durchgetankt: Wollrodes Tatjana Siemon erzielt hier ihr einziges Tor im Kellerduell gegen Lohfelden/Vollmarshausens Carina Löber (links) und Melanie Rohr. Foto: Hahn

Schwalm-Eder. Den Handballerinnen des TSV Wollrode ist der erste Saisonsieg gelungen. Das Team von Trainer Zoltan Bartalos gewann das Kellerduell in der Landesliga gegen die HSG Lohfelden/Vollmarshausen 25:22 (11:12). Die FSG Körle/Guxhagen hat die Tabellenführung durch die 19:23-Niederlage beim TuSpo Waldau wieder verloren.

TSV Wollrode - HSG Lohfelden/Vollmarshausen 25:22 (11:12). „Endlich ist der Knoten bei uns geplatzt“, freute sich TSV-Coach Zoltan Bartalos nach dem ersten Saisonsieg im wichtigen Kellerduell gegen Aufsteiger Lohfelden/Vollmarshausen. Die Blau-Weißen erwischten den besseren Start und führten schnell mit drei Toren, ehe der Landesliga-Neuling mit der Ex-Kirchhoferin Ann-Kathrin Hieronymus besser ins Spiel fand. „In dieser Phase sind meine Spielerinnen mit dem Druck nicht zurecht gekommen und haben viele technische Fehler gemacht“, bekannte Bartalos. So konnten sich die Gäste bis zur Pause eine knappe Führung erspielen.

Nach Wiederanpfiff steigerten sich die Gastgeberinnen vor allem in der Defensive, zudem bot Dominique Sawyer im Tor eine starke Partie. So drehte der TSV - angetrieben von Nathalie Lohrbach und der überragenden Spielmacherin Laura Klipp - die Partie und hatte beim 20:15 (45.) bereits für die Vorentscheidung gesorgt. „Ich hoffe, dass dieser Sieg der Mannschaft jetzt einen richtigen Schub gibt“, erklärte TSV-Übungsleiter Zoltan Bartalos.

Tore TSV: Lohrbach 5, Klipp 10/2, Siemon 1, Fehr 4, Lachnit 3, Vaupel 2.

FSG Hainzell/Großenlüder - SV Germania Fritzlar 28:18 (17:10). Nur bis zum 3:3 (5.) verlief die Partie ausgeglichen, dann zogen die Gastgeberinnen über 6:3 und 10:6 bis zur Pause vorentscheidend auf 17:10 davon und hatten so schon zur Pause für die Vorentscheidung gesorgt. Auch nach Wiederanpfiff konnten die Domstädterinnen, die mit den Drittliga-Spielerinnen Lena Dietrich und Janina Dreyer angetreten waren, den Abstand nicht mehr verkürzen, „Die Höhe der Niederlage ärgert mich. Wir haben viele technische Fehler gemacht und uns zu viele Fehlwürfe geleistet“, erklärte SVG-Trainerin Viktoria Marquardt.

Tore SVG: Hoppe 1, Maier 2, Frank 3, Lattemann 1, Dreyer 1, Dietrich 3/1, Oschmann 7/2.

TuSpo Waldau - FSG Körle/Guxhagen 23:19 (13:11). „Wir haben verdient verloren“, erklärte FSG-Trainerin Dagmar Hoppe und ergänzte: „Wir hätten gewinnen können, aber außer unserer Torhüterin und Hannah Geiser hat keine Spielerin Normalform gezeigt.“ Nur am Anfang führten die ersatzgeschwächten Guxhagenerinnen beim 4:2, dann übernahm Waldau das Kommando und gab die Führung über die gesamte Partie nicht mehr ab. Beim 19:18 hätten die Gäste die Partie noch einmal drehen können, doch die FSG-Handballerinnen leisteten sich zu viele individuelle Fehler, während die Gastgeberinnen im Gegenzug alles klar machten. Durch die erste Saisonniederlage fiel die Hoppe-Sieben auf den dritten Tabellenplatz zurück.

Tore FSG: Johnson 3, Hoppe 6, Opretzka 2, Geiser 2, Weiß 6/1.(mgx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.