Handball-Landesliga: Lohfelden/Vollmarshausen schlägt Tuspo Waldau 31:25

Knoten platzt im Derby

Endlich: Die Frauen der HSG Lohfelden/Vollmarshausen mit (von links) Nadine Rybnicek, Jessica Pugh, Alisa Schmoll, Joana Verzani, Melissa Peter, Julia Stunz und Hanna Göbel bejubeln den ersten Saisonsieg. Foto: Hedler

LOHFELDEN. Jubel bei der HSG Lohfelden/Vollmarshausen. Im 13. Spiel in der Handball-Landesliga der Frauen gelang dem Aufsteiger endlich der erste Saisonsieg. Mit 31:25 (13:15) setzte sich die HSG im Derby gegen den Tuspo Waldau durch.

HSG-Trainerin Florina Heßburg war nach dem Erfolg natürlich überglücklich. „Nach den letzten guten Leistungen hatte ich schon die Hoffnung, dass heute etwas für uns drin sein könnte“, sagte sie. „Die Mannschaft hat sich getraut und sich was zugetraut und ist mit dem Erfolg zu Recht belohnt worden.“

Klaus Reinicke, Trainer des Tuspo Waldau, war nach der Niederlage sprachlos. „Mir fehlen einfach die Worte, ich bin enttäuscht“, bekannte er. Reinicke haderte mit den Entscheidungen der Schiedsrichter Deist/Traute (Bad Wildungen/Fuldatal). Und führte dabei die sieben Zeitstrafen gegen seine Mannnschaft und nur deren zwei gegen die HSG an.

Der Tuspo Waldau hatte bis zum 18:16 in der 35. Spielminute nahezu immer in Front gelegen und die Partie auch weitgehend im Griff. Die Gäste überzeugten mit ihrem schnellen Spiel und kompromissloser Abwehr.

Doch dann fand Lohfelden/Vollmarshausen immer besser in die Partie. Die Gastgeberinnen machten jetzt mehr Druck und steigerten sich auch in der Abwehr enorm. Dazu konnte sich die HSG-Deckung auf eine sichere Jessica Kickstein im Tor verlassen.

Beim 19:18 und 20:18 übernahm die HSG erstmals das Kommando. Zwar versuchte Waldau noch zu kontern, doch ab 49. Minute ließ sich die HSG Lohfelden/Vollmarshausen nicht mehr von der Siegerstraße abdrängen. Über 26:23, 28:23 und 29:25 steuerte sie dem ersten Saisonerfolg entgegen.

HSG: Kickstein, Göbel (7 m/ 23., 27.); Stunz 6, Rohr 5, Pugh 3, Löber 1, Faller 6, Peter 7/4, Rybnicek 3, Schmoll, Verzano, Heßburg (n.e. ) Tuspo: Alheidt, F. Witte (7 m/36.); Künzli 5/1, Horn 7/5, Kesper, Schmied, Höhne 3, A. Witte 4, Geßner 4, Becker 1, Nowak 1, Schmalz (n.e.) Siebenmeter: 4/4 - 8/6. Zweiminutenstrafen: 2 - 7

Von Peter Fritschler

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.