Frauenhandball: Landesligist hat eingespielten Kaderund bestreitet Trainingslager

Kontinuität bei der HSG

Wieder im Training: Nach ihrem Kreuzbandriss steht Adriane Stas wieder im Kader. Foto: zlö

Oedelsheim. Mit einem Trainingslager in Oedelsheim und drei Testspielen will sich der Frauenhandball-Landesligist HSG Wesertal den nötigen Feinschliff für den in zwei Wochen beginnenden Saisonauftakt gegen den Aufsteiger Lohfelden/Vollmarshausen holen. Bislang zeigt sich HSG-Trainer Detlef Schröer mit dem Verlauf der Vorbereitung mit drei bis vier Trainingseinheiten pro Woche durchaus zufrieden.

Probleme bereiten die noch angeschlagenen Rückraumspielerinnen Thekla Riedel und Joana Leibecke. Ihr Mitwirken wäre natürlich entscheidend für ein ähnlich erfolgreiches Abschneiden wie in der Vorsaison, als der zweite Platz heraussprang. Schröer gibt sich bei der Zielformulierung noch zurückhaltend, strebt aber einen Platz in der vorderen Tabellenhälfte an: „Wir müssen aber die ersten Spiele abwarten, ehe wir genauere Vorhersagen machen können.“

Mit Körle/Guxhagen kehrt ein Aufsteiger zurück, der sich verstärkt hat und starke Testspielergebnisse zeigte. Die HSG erreichte am vergangenen Wochenende beim mit Ober-und Landesligisten gut besetzten Turnier in Geismar den vierten Platz von acht Mannschaften. Dabei musste Schröer auf einige Stammspielerinnen verzichten.

Für die neue Spielzeit kann der Trainer auf einen eingespielten Kader zurückgreifen. Zwar steht die beruflich weggezogene Spielmacherin Marie Scheidemann nicht mehr zur Verfügung, doch dafür ist Adriane Stas nach ihrem Kreuzbandriss wieder ins Training zurückgekehrt. Mit ihr kann Schröer in dieser Saison auf einen Kader von insgesamt 14 Spielerinnen zurückgreifen. (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.