HSG-Handballerinnen kurz vor Ziel

Landesliga: Hoof/Sand/Wolfhagen fehlt noch ein Punkt zur Meisterschaft

+
Tor und Meisterschaft im Blick: Sophia Frankfurth verwandelte beim 33:27 gegen Lohfelden/Vollmarshausen zwei Siebenmeter für Hoof/Sand/Wolfhagen. Jetzt fehlt der HSG noch ein Punkt zum Titelgewinn. 

Lohfelden. Die HSG Hoof/Sand/Wolfhagen, Spitzenreiter der Frauenhandball-Landesliga Nord, ist ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Die Mannschaft von Trainer Chris Ludwig gewann beim Tabellenletzten HSG Lohfelden/Vollmarshausen mit 33:27 (17:12).

Dadurch rückt die Meisterschaft in greifbare Nähe. Am nächsten und letzten Spieltag soll der Titelgewinn perfekt gemacht werden. Gegner ist die HSG Wesertal.

Die Gäste starteten alles andere als gut: Die Vereinigten lagen hinten. „Die ersten 15 Minuten waren sehr durchwachsen, wir hatten Schwierigkeiten, uns auf den Gegner einzustellen“, berichtet Ludwig. „Ich habe deshalb reagiert und umgestellt.“ Ludwig wollte das Eins-gegen-Eins verbessern.

Hoof/Sand/Wolfhagen berappelte sich, schaffte den Ausgleich und lag wenig später nach drei Treffern in Serie von Larissa Lubach vorn. Lohfelden/Vollmarshausen glich in der 20. Spielminute zwar wieder aus, doch dann zog die HSG das Tempo an und ging mit einer Fünf-Tore-Führung in die Pause.

Im weiteren Spielverlauf ließ die Ludwig-Sieben ihrem Gegner keine Chance mehr. Aus einer konsequenten Abwehr heraus wurden Tempogegenstöße gelaufen und in Tore umgemünzt. „Die Vorarbeit der Mannschaft war stark und Larissa hat die Bälle super verwertet“, schwärmt Ludwig. Zehn Tore erzielte die flinke Spielerin. Auf der anderen Seite war Melissa Peter mit acht Treffern beste Werferin.

Auch am nächsten Wochenende möchte Hoof/Sand/Wolfhagen einen Sieg einfahren, wenngleich ein Unentschieden schon zur Meisterschaft reicht. Aufsteigen will die Mannschaft - wie berichtet - nicht. Dass ein Team auf den Aufstieg verzichte, komme laut Klassenleiterin Simone Fegert immer mal wieder vor. Eine Strafe drohe der HSG nicht. Auch dann nicht, wenn sie in der kommenden Serie den Aufstieg wieder nicht wahrnehmen sollte.

Hoof/Sand/Wolfhagen: Weinrich, Rodziewicz - Ludwig, Ritter 4, Lubach 10, Haupt 1, von Dalwig 4, Schmalz 5, Willer 3, Frankfurth 2/2, Engelbrecht 1, Sule 2, Larbig, Neurath 1/1

Tore Lohfelden/Vollmarshausen: Herbst 2, Verzani 2, Löber 3, Pugh 2, Stede 4, Peter 8, Lerch 1, Hieronymus 3, Pförtner 2 (zis)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.