Frauenhandball: Wesertal gewinnt Landesliga-Spitzenspiel bei Kirchhof II mit 26:25

HSG macht Liga spannend

Erzielte den Wesertaler Siegtreffer: Sekunden vor dem Schlusspfiff traf Anna Riedel, hier ein Archivbild, zum 26:25-Sieg gegen Spitzenreiter Kirchhof II. Foto: mrß

Melsungen. Für die HSG Wesertal war die Fahrt nach Melsungen wie in der Vorsaison wieder eine Reise wert. In einer hochdramatischen Partie hatte Anna Riedel eine Sekunde vor dem Ende von Linksaußen den 26:25 (13:14)-Siegtreffer im Spitzenduell der Frauenhandball-Landesliga bei der SG 09 Kirchhof II markiert.

Unmittelbar danach herrschte Riesenjubel bei den Gästen, die mit diesem Sieg bis auf einen Punkt an die SG herangerückt sind und sich damit bestens auf die anschließende Weihnachtsfeier einstimmen konnten. Es war zugleich die erste Saisonniederlage der Drittligareserve.

„Die haben ein Riesentempo vorgelegt und uns damit schon beeindruckt.“

Detlef Schöer Trainer von Wesertal

Dementsprechend glücklich zeigte sich auch HSG-Trainer Detlef Schröer: „Das war ein richtiges Spitzenspiel, bei einer Mannschaft, die unbedingt aufsteigen will.“ Nach diesem Erfolg hatte es dabei lange Zeit nicht ausgesehen. Kirchhofs Zweite ging sofort mit 4:1 in Führung, bevor sich die HSG langsam fing, der Rückstand aber noch auf 4:8 anwuchs. „Die haben ein Riesentempo vorgelegt und uns damit schon beeindruckt“, hatte Schröer seine Mannschaft in der Anfangsphase in arger Bedrängnis gesehen.

Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte kämpfte sich die HSG jedoch langsam ins Spiel zurück und konnte bis zur Halbzeitpause bis auf ein Tor herankommen. Auch der Start in die zweite Halbzeit ging an die Gastgeberinnen, die sich wieder über 17:14 auf 22:18 absetzten.

Die Gäste gaben sich jedoch nicht auf und zeigten in einer hart umkämpften Partie mit einigen Zeitstrafen, die aber nach Meinung von Schröer nie unfair war, Moral. Dennoch sprach fünf Minuten vor Schluss beim Stand von 24:21 fast alles für einen Sieg des Tabellenführers. Schröer nahm noch einmal eine Auszeit und nahm eine Umstellung in der Deckung vor.

Dies zeigte Wirkung, denn die Gastgeberinnen wurden nervös, als die HSG nicht nur auf 22:24 verkürzte, sondern durch einen verwandelten Tempogegenstoß von Angela Keßeler sogar auf 23:24 herankam. Auch eine Auszeit der SG konnte nun die Gäste nicht mehr stoppen. Nach dem 24:24-Ausgleich gelang 90 Sekunden vor Schluss aus dem Rückraum gar die erstmalige 25:24-Führung.

Kirchhof gelang etwa eine halbe Minute vor dem Ende der Ausgleich per Siebenmeter, ehe Anna Riedel der entscheidende Treffer gelang. „Meine Mannschaft hat sich nie aufgegeben und immer an sich geglaubt“, lobte Schröer die großartige Moral seiner ersatzgeschwächten Mannschaft.

Wesertal: Henze, Aßhauer (n.e.) – Leibecke (7/5), A. Riedel (3), I. Riedel, Borchert (1), A. Keßeler (3), Przyludzki (7), Steckel (1), Mießen (2), Köster (2), Herbold (n.e.), Houseman (n.e.). (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.