Frauenhandball-Landesliga: Hoof/Sand/Wolfhagen schlägt Vorletzten Wollrode 29:21

Nach der Pause aufgewacht

Tempogegenstoß: Larissa Lubach hat freie Bahn und befindet sich auf dem Weg zu einem ihrer drei Treffer für Hoof/Sand/Wolfhagen. Foto:  Hofmeister

Sand. Mit einem am Ende standesgemäßen 29:21 (9:12)-Erfolg über den TSV Wollrode festigte die HSG Hoof/Sand/Wolfhagen am siebten Spieltag ihre Tabellenführung in der Frauenhandball-Landesliga. Die Mannschaft von Trainer Chris Ludwig steht punktgleich mit dem TSV Vellmar ganz oben.

9:12 Tore im ersten Durchgang und 20:9 Tore nach dem Seitenwechsel sind die Zahlen, die klar auf zwei verschiedene Halbzeiten hinweisen. „Uns hat das nötige Tempo gefehlt. Der Vorletzte hat unsere Schwächen genutzt und eine gute erste Halbzeit gespielt“, sprach Ludwig die Schwächen im Spiel seiner Mannschaft vor der Pause an. Deutlich zufriedener zeigte er sich mit dem Spiel in der zweiten Hälfte: „Wir sind hellwach aus der Kabine gekommen und haben mit mehr Tempo gespielt. Außerdem hatten wir bessere Wechselmöglichkeiten als Wollrode. Auf der anderen Seite wurde kaum getauscht.“

Nach einem ausgeglichenen Beginn gerieten die Gastgeberinnen mit zwei bis drei Toren in Rückstand. Die HSG tat sich sehr schwer, Tore zu erzielen. Aus dem Rückraum kam zu wenig Druck und es wurden zahlreiche Großchancen aus der Nahdistanz gegen die gute TSV-Torhüterin Dominique Sawyer nicht genutzt. Nach den 7:11 und 8:12-Rückständen drohte den favorisierten Gastgeberinnen ein böses Erwachen. Immerhin konnte Kreisläuferin Lisa Keim noch Sekunden vor der Pause auf drei Tore verkürzen.

Schnelle Wende

Ein sehr guter Start in die zweite Halbzeit sorgte allerdings relativ schnell für Entspannung auf Seiten der Gastgeberinnen. Hinten ließen die Abwehr und Torhüterin Malgorzata Rodziewicz gegen die im Grunde nur durch Laura Klipp und Svenja Lachnit gefährlichen Gäste nicht mehr viel zu und nach vorne wurde nun mit viel mehr Tempo gespielt. So drehten Aileen Sule, zweimal Larissa Lubach, Annika Neurath und Lea Willer den Rückstand in eine 14:12-Führung. Danach blieben die Gäste bis zum 20:18 in der 47. Minute im Spiel, ehe die HSG mit sieben Toren in Folge entscheidend auf 27:18 davonzog.

Hoof/Sand/Wolfhagen: Rodziewicz (20. - 60.), Clobes (1. - 20.) - Ludwig (1), Willer (3), Keim (2), L. Lubach (3), Larbig (2), Sule (4), Neurath (7/5), Haupt, v. Dalwig (7), Ritter.

Wollrode: Sawyer, Horn - Backhaus (2), Lohrbach (2), Klipp (5/3), Simon (1), Vaupel (2), Haupt (2), Lachnit (6/1), Pietsch, Damm, Fehr, Vogt.

Zuschauer: 60; Schiedsrichter: Jürgen Schachtschneider (HSG Baunatal).

Bezirksklasse B

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen II - HSG Baunatal a.K. 15:10 (7:4). Tore Ritter 6, Schulze 4, Oberbeck 3, Wiebke 1, Wetzlaugk 1.

Von Michael Wepler

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.