Frauenhandball-Landesliga: Ludwig-Team hängt Heiligenrode binnen zehn Minuten ab

HSG nach der Pause stärker

Kraftvoll: Lea Willer auf dem Weg zu einem ihrer vier Treffer für Hoof/Sand/Wolfhagen beim 31:26 gegen Heiligenrode. Foto:  Hofmeister

Sand. Die Handballerinnen der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen sind in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Eine Woche nach der 23:31-Niederlage im Landesliga-Spitzenspiel beim TSV Vellmar setzte sich die Mannschaft von Chris Ludwig in einem weiteren Nachbarschaftsduell mit 31:26 (15:12) gegen den TSV Heiligenrode durch und schließt die Vorrunde damit als Tabellenzweiter ab.

Der HSG-Trainer war trotz des Sieges nicht rundum zufrieden mit der Leistung seiner Spielerinnen: „Es war kein schönes Spiel“, stellte Ludwig zunächst fest. „Mein Team hat nicht das gezeigt, wozu es in der Lage ist“, analysierte er. „Unsere Abwehr war mal bärenstark, stellenweise aber auch eine Katastrophe.“ Man habe zu viele einfache Tore hinnehmen müssen. „Und vorne haben wir vor allem im ersten Spielabschnitt aus unseren Möglichkeiten zu wenig gemacht.“

In der ersten Halbzeit waren beide Mannschaften in einer insgesamt wenig berauschenden Partie auf Augenhöhe. Heiligenrode lag zumeist knapp vorn. „Am Anfang war es eng“, meinte denn auch TSV-Co-Trainerin Tanja Sterzing. „Unsere Mannschaft hat in den ersten 30 Minuten ein gutes Spiel abgeliefert, die Abwehr stand recht sicher, der Gegner war selten über die erste Welle erfolgreich.“

Dann aber habe man Fehler gemacht. „Den Beginn der zweiten Halbzeit haben wir verschlafen. Nach der Pause sind wir nicht ins Laufen gekommen. Das hat uns das Genick gebrochen. Hoof/Sand/Wolfhagen ist weggezogen und hat uns immer wieder überrannt.“

Mitte des zweiten Durchgangs führte die HSG 26:17. Trotzdem versuchte Heiligenrode vor 100 Zuschauern in der Halle in Sand immer wieder heranzukommen und gab nie auf. Eng wurde es aber nicht mehr. Auch weil Torhüterin Malgorzata Rodziewicz einmal mehr ein starker Rückhalt war.

Hoof/S./W.: Rodziewicz, Clobes (Tor), Ludwig 2, Ritter, L. Lubach 6, Haupt, E. Lubach, von Dalwig 6, Keim, 2, Willer, 4, Engelbrecht 1, Sule, Larbig, Neurath 10/10.

Heiligenrode: Petrich, Dammer (Tor), S. Burghardt, L. Burghardt 1, Müller 7, Esser 5, Möller, Stiefel 7/7, Petrauskaite 6, Braun, Petrauskiene.

Von Joachim Hofmeister

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.