Handball-Landesliga Nord, Frauen: Niederlage im Kellerduell

Twistetal verliert bei der FSG Waldhessen

+
Hatte einiges mit seiner Mannschaft zu bereden: Twistetals Trainer Ufuk Kahyar während einer Auszeit, im Hintergrund Judith Happe.

Rotenburg. Die Lage der HSG Twistetal spitzt sich in der Handball-Landesliga Nord der Frauen weiter zu: Das Kellerduell bei der FSG Waldhessen ging mit 18:24 (6:9) verloren, damit bleibt das Team auf dem letzten Tabellenplatz.

„Die Mädels sind noch nicht soweit“, lautete das Fazit von HSG-Trainer Ufuk Kahyar nach der erneuten Niederlage. „Sie haben im Spiel den Kampf nicht angenommen. Dazu kommt, dass Maike Jäger wegen Krankheit am Freitag auch abgesagt hat und ich nur mit neun Spielerinnen nach Rotenburg anreisen musste“, suchte Kahyar nach Gründen für das verlorene Spiel.

Bis zur 15 Minute stand es noch 5:5. Aber dann lief bei der HSG nichts zusammen und in der letzten Hälfte der ersten Halbzeit trafen die Twistetalerinnen nur noch einmal das Tor. Die Gastgeberinnen bauten ihre Führung bis zur Halbzeit auf 9:6 aus. „An diesen Tag war ganz wichtig, wer die richtige Einstellung hatte und das Spiel unbedingt gewinnen wollte. Waldhessen wollte dies vom Kampf, der Einstellung und den spielerischen Fähigkeiten her einen Tick mehr“, erklärte der Twistetaler Trainer.

„Holen wir uns den Ball in der Abwehr, schmeißen wir direkt den Ball in gegnerische Arme. Gehen wir im Angriff nicht in die eins gegen eins Situationen, dahin wo es wehtut, erzielen wir keine Tore“, ärgerte sich der Trainer. „Da merkt man auch den jungen Mädels an, das sie in der Landesliga noch nicht bestehen können. Machen wir Fehler, lassen wir die Köpfe hängen und ein technischer Fehler nach dem anderen bringt uns in Schwierigkeiten.“

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Bis zur 40. Minute kämpfte sich die HSG nochmal auf 11:12 ran, schaffte aber nicht den Ausgleich. Die Gastgeberinnen zogen davon, weil Twistetal vorne Chancen vergab. Dann sah Laura Zähler nach drei Zeitstrafen auch noch die rote Karte, ihr Fehlen konnte Twistetal in der Abwehr nicht kompensieren. „Im Großen und Ganzen eine verdiente Niederlage, weil die FSG einfach besser war“, gab Ufuk Kahyar zu.

Tore für Twistetal: Tönepöhl 10, Happe 3, Zähler 3, Padtberg 2. (kwx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.