Landesliga: Kirchhof II nach Abwehrschlacht in Wesertal Oberligist

Noch ein Aufstieg

Christian

Wesertal. Die Handballerinnen der SG 09 Kirchhof II sind in der Oberliga zurück. Dem Landesliga-Spitzenreiter genügte ein 20:20 (9:11)-Remis beim Tabellenzweiten HSG Wesertal, um neun Jahre nach dem Abstieg wieder in Hessens höchste Spielklasse zurückzukehren.

Ein Erfolg, mit dem angesichts der starken Landesliga-Konkurrenz nur wenige gerechnet hatten. „Wir sind mit dem Doppelaufstieg und der Zweifachbelastungen von Spielerinnen wie Laura Nolte und Karina Morf ein hohes Risiko gegangen“, gestand SG-Coach Christian Denk ein.

Als große Stärke der Kirchhoferinnen erwies sich auch in Wesertal die Defensive. Bis zur 16. Minute erspielte sich das Team - angeführt von Katharina Hintze - eine 7:4-Führung. Dann nahmen die Gastgeberinnen die Spielmacherin in Manndeckung. „Damit hatten wir große Probleme“, erklärte SG-Trainer Denk.

Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, die von zwei überragenden Abwehrreihen bestimmt wurde. Als Wesertals Joana Leibecke per Siebenmeter zum 17:16 traf (47.), drohte das Spiel zu kippen. Doch Kirchhof konterte umgehend zum 17:17. Beim folgenden Anwurf luchste Kirsten Bänfer den HSG-Spielerinnen den Ball ab und traf zum 18:17. Anika Konklowsky erhöhte wenig später auf 19:17. Den 20:18- Vorsprung durch Hintze (56.) konnte Wesertal noch egalisieren - was dem SG-Juniorteam aber ziemlich egal war.

„Das war das Duell der beiden absoluten Spitzenteams in der Liga“, freute sich SG-Coach Denk. „Es war ein riesen Kampf. Ich bin unglaublich stolz auf mein Team.“ • Tore SG II: Nolte 3, Hintze 4/3, Konklowsky 1, Bänfer 3, Kühlborn 5, Vaupel 3, Mai 1. (mgx) Foto: Kasiewicz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.