Landesliga-Derby: Waldauer Handball-Frauen empfangen heute Heiligenrode

Noch eine Rechnung offen

Auf und davon: Die Waldauerin Michelle Horn (links) – hier auf einem Archivbild im Zweikampf gegen die Vellmarerin Celia Steyer – trifft am Samstag mit ihrer Mannschaft auf den TSV Heiligenrode. Foto: Malmus

kassel/Niestetal. Es ein Derby zwischen direkten Konkurrenten im Kampf um einen Platz im sicheren Mittelfeld der Handball-Landesliga. Am letzten Spieltag 2015, dem zwölften und damit ersten Spieltag der Rückrunde, empfangen die Frauen von Tuspo Waldau den TSV Heiligenrode. Anwurf ist am Samstag um 18.30 Uhr in der Sporthalle Waldau.

Das Nachbarschaftsduell am ersten Spieltag gewann Heiligenrode 24:18. „Dieses Mal gewinnen wir“, sagt Tuspo-Trainer Klaus Reinicke. „Wir sind mit der massiven 6:0-Abwehr der Heiligenröder nicht zu Recht gekommen. Der Schlüssel wird sein, dass wir uns viel bewegen und sicher im Abschluss sind. Wir müssen an die zweite Hälfte des Vellmar-Spiels anknüpfen.“

Während sich bei Waldau (9./10:12) in den ersten acht Spielen Niederlage und Sieg abwechselten, gab es zuletzt Zweier-Serien: Auf zwei Erfolgen folgten zwei Niederlagen – die letzte gegen Primus Vellmar (20:27). Heiligenrode (6./10:10) hat auswärts erst einmal gewonnen – 28:27 am zweiten Spieltag in Bad Wildungen. Am Sonntag verlor der TSV 26:31 in Sand.

„Viele Mannschaften sind eng beieinander. Es könnte vier Absteiger geben. Die Punkte gegen einen direkten Konkurrenten sind ganz wichtig“, sagt Tanja Sterzing, Co-Trainerin der Niestetalerinnen. „Wenn wir wie zuletzt verteidigen, wird bei uns im Angriff entschieden, ob wir eine Chance haben. 18 technische Fehler und 25 Fehlversuche gegen Hoof waren viel zu viel. Und wir dürfen uns nicht wieder eine Zehn-Minuten-Auszeit nehmen. Dafür sind die kampfstarken Waldauerinnen zu clever.“

Nach einem Verkehrsunfall fällt bei den Gastgeberinnen Julia Opper aus. Verletzt sind Julia Becker und Tanja Geßner. Mit Carolin Alheit kehrt nach zwei verpassten Partien die erste Tuspo-Torhüterin zurück. TSV-Trainerin Asta Petrauskiene bangt um den Einsatz von Jeannette Braun (Kapselverletzung am Daumen). Nadine Müller war zuletzt krank. Torfrau Verena Reichmann hat Achillessehnenprobleme. (srx) Foto: privat/nh

Von Sebastian A. Reichert

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.