Landesliga: Gelingt Körle in Wesertal ein Coup?

Kampf um den Klassenerhalt: Schicksalsspiel für Bartalos-Sieben

+
Svenja

Schwalm-Eder. In der Handball-Landesliga der Frauen erwartet die FSG Körle/Guxhagen bei der HSG Wesertal eine schwere Aufgabe. Im Kampf um den Klassenerhalt muss Wollrode im Kellerduell gegen Twistetal unbedingt punkten.

TSV Wollrode - HSG Twistetal (Sa. 16 Uhr). Die Formkurve der Blau-Weißen zeigt deutlich nach oben. „Wenn wir so spielen, wie zuletzt gegen Körle, werden wir punkten“, ist sich TSV-Coach Zoltan Bartalos sicher. Achten muss die TSV-Defensive um Svenja Lachnit und Laura Klipp vor allem auf die große Halblinke Janina Tönepohl. Zudem verfügt Twistetal mit Katharina Wieck über eine exzellente Torhüterin. Bei den Gastgeberinnen fehlt weiterhin Lena Fehr, der Einsatz von Helena Vaupel (Schulterprobleme) ist offen. „Wenn wir die Klasse halten wollen, müssen wir so ein Spiel gewinnen“, erklärt Bartalos.

HSG Wesertal - FSG Körle/Guxhagen (So. 17 Uhr). „Das ist eine körperlich starke Mannschaft. Man sieht, dass sie schon lange zusammen spielen“,sagt FSG-Trainerin Dagmar Hoppe und ergänzt: „Wir sind definitiv kein Favorit.“

Die personell angeschlagenen Guxhagenerinnen überzeugten zuletzt vor allem in der Offensive und ließen sich auch durch eine Manndeckung gegen FSG-Spielmacherin Jana Hoppe nicht stoppen. Zudem überzeugte Neuzugang Carolin Gutheil am Kreis und die gelernte Linksaußen Wiebke Hungerland auf der Spielmacherposition. Bei den Gastgeberinnen fällt Torjägerin Halblinke Ann-Sophie Przyludzki (Kreuzbandriss) aus. (mgx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.