Frauen-Handball

SHG Hofgeismar/Grebenstein will den SVH Kassel ärgern

Auftakt: Die SHG Hofgeismar/Grebenstein (Vanessa Klapp, hinten und Deborah Kleppe) starten heute in die Saison. Wesertal II, hier Safa Al Sabsabi wird erst nächstes Wochenende um Punkte kämpfen.
+
Auftakt: Die SHG Hofgeismar/Grebenstein (Vanessa Klapp, hinten und Deborah Kleppe) starten heute in die Saison. Wesertal II, hier Safa Al Sabsabi wird erst nächstes Wochenende um Punkte kämpfen.

Die Handballerinnen der SHG Hofgeismar/Grebenstein starten mit dem Spiel beim SVH Kassel am Samstag (16.30 Uhr) in der Sporthalle Harleshausen in die neue Saison. Damals überraschte die SHG mit einem 18:17-Auswärtserfolg.

Hofgeismar – Dieser Erfolg beflügelte die Mannschaft von Trainer Achim Scholz zu einem wirklich starken ersten Saisondrittel. Zwar konnte seine Mannschaft diese Ergebnisse nicht halten, doch zeigt der neunte Platz zum Ende der abgebrochenen Saison eine klare Weiterentwicklung.

Daran will die SHG anknüpfen und einen Platz im gesicherten Mittelfeld erreichen. Die eingespielte Mannschaft wird durch Nachwuchsspielerin Amelie Attendorn vom Nachbarn Calden ergänzt. Attendorn wird beim SVH auf ihre ehemaligen Caldener Mannschaftskameradinnen Jasmin Baumbach, Denise Egenolf und Juliana Gries treffen. Gerade Rückraumspielerin Gries zählte in den Testspielen schon zu den besten Torschützinnen. Mit der vom Oberligisten zurückgekehrten Anna-Lena Schmalz haben sich die Harleshäuserinnen noch weiter verstärkt und peilen einen Platz im oberen Drittel an.

Die beiden anderen heimischen Bezirksoberligisten, Wesertal II und Reinhardswald starten nächste Woche in die Saison (Michael Wepler)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.