Sieg dank starkem Rückraum

Freie Bahn: Katharina Kranz auf dem Weg zu einem ihrer sechs Tore für Wesertal beim 30:21 gegen Waldhessen. Foto:  Hofmeister

Oeldelsheim. Einen ungefährdeten 30:21 (20:13)-Heimerfolg über die FSG Waldhessen feierte der Frauenhandball-Landesligist HSG Wesertal und bleibt damit in eigener Halle ungeschlagen.

Nach dem Spiel freute sich HSG-Trainer Heinz Kornrumpf darüber, dass sich seine Mannschaft trotz einiger fehlender Stammspielerinnen für die schwache Leistung im letzten Spiel rehabilitieren konnte: „Das war heute kein Vergleich zum Spiel in Lohfelden. Wir haben in der Abwehr zugepackt und vorne waren wir vor allem über unsere Rückraumachse Ann-Sophie Przyludzki, Anna Wessel und Joana Leibecke stark.“

Gegen den Tabellendrittletzten entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein torreiches Spiel. Dabei konnten die Gäste Mitte der ersten Halbzeit zum 8:8 ausgleichen. Innerhalb von zwei Minuten warfen danach Katharina Kranz, Leibecke, Przyludzki und erneut Kranz vier Tore in Folge zu einer 12:8-Führung heraus. Bis zur Halbzeitpause konnte die HSG den Vorsprung noch auf 20:13 ausbauen. Bei den Gästen machte sich vor allem in der Defensive das Fehlen von Simone Poulsen bemerkbar, die ihre Mannschaft nur als Trainerin unterstützen konnte. Insbesondere Leibecke und Przyludzki waren aus der zweiten Reihe erfolgreich.

Deutlich torärmer verlief die zweite Halbzeit. Der Sieg der Gastgeberinnen geriet nicht mehr in Gefahr - im Gegenteil, denn sie bauten ihre Führung durch Leibecke auf 23:14 aus und hielten den Vorsprung bis zum Ende. Bei den Gästen strahlte nur noch Anette Lusky Torgefahr aus. Ansonsten zwang die HSG-Abwehr die Gästeangreiferinnen häufig zu schwierigen Würfen, die Diana Henze entschärfen konnte.

Wesertal: Henze - I. Riedel (1), Kaczor (1), Leibecke (9/4), Herbold (1), Wessel (4), Martin, Przyludzki (6/2), Erger (2), Kranz (6).

Waldhessen: Weidemann, Bähr - Denk (2), Reimuth (1), Mäusgeier (1), Schlosser, Krestel (5/2), Niebuhr (2), Lusky (5), Drewer (3), Hollstein (2).

Zuschauer: 140. Schiedsrichter: Alexander und Eugen Paschenko.

Spielverlauf: 7:4 (13.), 8:8 (17.), 12:8 (20.), 15:11 (23.), 18:11 (27.), 21:13 (32.), 24:17 (43.), 27:17 (50.), 28:20 (55.), 30:21 (58.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.