Frauenhandball: Sieg nach guter zweiter Halbzeit

Landesligist Wesertal gewinnt nach 11:11-Pausenstand mit 32:26 in Waldau

+
Schwer zu halten: Wesertals Joana Leibecke traf nach der Pause achtmal.

Kassel. Dank einer Steigerung in der zweiten Halbzeit kam die HSG Wesertal noch zu einem am Ende klaren 32:26 (11:11)-Erfolg beim TuSpo Waldau und verteidigte damit ihren zweiten Platz in der Frauenhandball-Landesliga.

Dementsprechend zufrieden zeigte sich HSG-Trainer Detlef Schröer nach dem Spiel: „Das war ein hartes Stück Arbeit. Wir haben uns nach Anlaufproblemen deutlich steigern können und sind nach der Pause schnell davongezogen.“ Zu Beginn des Spiels hatten die Gäste jedoch einige Probleme.

In der Deckung war die HSG nicht aufmerksam und vorne herrschte zu wenig Bewegung. So konnten sich die Waldauerinnen über 4:2 bis auf 8:4 absetzen. Danach berief Schröer eine Auszeit ein und setzte eine kurze Deckung gegen die beste TuSpo-Akteurin Lena Höhne ein, die schnell ihre Wirkung zeigte. Waldau hatte jetzt zunehmend Probleme, zum Torerfolg zu kommen, so dass die Gäste zurück ins Spiel fanden. Vier Minuten vor der Pause konnten sie auf ein Tor verkürzen und danach mit einem 11:11-Gleichstand in die Halbzeit gehen.

Wesentlich besser startete die HSG in die zweite Halbzeit, wo sie mit fünf Treffern in Folge den Grundstein zum Sieg legte. Die Abwehr stand vor der solide haltenden Christin Lange sicher und es wurde nun schnell nach vorne gespielt. Richtig gut im Spiel war nach der Pause Rückraumspielerin Joana Leibecke, die allein acht ihrer insgesamt zehn Tore nach dem Wechsel warf.

13 Minuten vor Schluss war das Spiel beim Stand von 25:15 für die Gäste entschieden. Schröer konnte in der verbliebenen Zeit durchwechseln. Erst durch einige Nachlässigkeiten in den letzten sechs Minuten konnten die Gastgeberinnen das Ergebnis noch verbessern.

Wesertal: Lange, Henze (7M) – I. Riedel (3), Borchert, Leibecke (10/3), T. Riedel (4), Herbold (1), A. Riedel (2), Köster (1), ter Fehr, Kranz (4), Keßeler (4), Mießen (2), Steckel (1).

Spielverlauf: 4:2 (5.), 8:4 (13.), 11:11 (30.), 11:16 (37.), 15:25 (47.), 26:32 (60.). (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.